DirecTV verfehlt nach Viacom-Streit Erwartungen

Satelliten-TV

Mittwoch, 7. November 2012 16:48
DirecTV

NEW YORK (IT-Times) - Amerikas größter Satelliten-TV-Anbieter DirecTV hat im vergangenen dritten Quartal 2012 die Erwartungen verfehlt, nachdem Viacom-Sender wie Nickelodeon und Comedy Central für zehn Tage dunkel blieben.

Für das vergangene dritte Quartal 2012 meldet DirecTV einen Umatzanstieg um acht Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 7,42 Mrd. US-Dollar. Dabei verdiente der Satelliten-TV-Anbieter 565 Mio. Dollar oder 90 US-Cent je Aktie, ein Zuwachs von 9,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Gewinn pro Aktie kletterte um 28 Prozent, nachdem das Unternehmen ein Aktienrückkaufprogramm auflegte.

Mit den vorgelegten Zahlen verfehlte DirecTV (Nasdaq: DTV, WKN: A1J1EZ) allerdings die Gewinnerwartungen der Analysten, die im Vorfeld mit einem Nettogewinn von 93 US-Cent je Aktie gerechnet hatten. DirecTV CEO Mike White sprach zwar von einem starken Quartal mit einer soliden Umsatz-, Gewinn- und Cashflow-Entwicklung, allerdings hatte das Unternehmen auch mit Problemen zu kämpfen.

Meldung gespeichert unter: DirecTV

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...