Galaxien - Existieren unendlich viele Sternenhaufen im Universum?

Weltraumforschung

Nicht mehr als ein durch Gravitation und Dunkler Materie zusammengehaltener Sternen-, Planeten-, Nebel und Gashaufen mit Schwarzen Löchern?

NASA/ESA - Hubble - Cluster von Galaxien in der Konstellation Auriga

Das Universum

Die Wissenschaft sagt voraus, dass das Universum aus mehreren Hundert Milliarden Galaxien besteht. Jüngste Forschungen deuten zudem darauf hin, dass auch Paralleluniversen oder sogenannte Multiversen existieren.

NASA - Coma Galaxie Cluster

Entstehung von Galaxien

Entstanden sind die Galaxien vor rund 13 Milliarden Jahren und damit nur wenige hundert Millionen Jahre nach dem Urknall, dem nach heutigem Kenntnisstand Ursprung des gesamten Universums.

Anfangs lagen Galaxien räumlich näher beieinander und es kam bedingt durch Gravitationskräfte zu zahlreichen Zusammenstößen und Verschmelzungen der kosmischen Gebilde.

Quelle: NASA/ESA - The Bullet Cluster - Hubble Weltraumteleskop

Ein derartiger Prozess kann durchaus mehrere Hundert Millionen Jahre dauern. So entstanden wohl die größeren Galaxien nach heutigem Wissensstand im Laufe der Zeit.

Neue Galaxien entstehen durch die Explosion von bestehenden Sternen, die einmal selbst aus der Verdichtung von Gas (Wasserstoff) hervorgegangen sind. Die Bildung und Weiterentwicklung von Galaxien ist bis heute allerdings unklar, d.h. es handelt sich bislang nur um Theorien bzw. Erklärungsansätze.

Quelle: NASA/ESA - Veil Nebel Sektion - Hubble Weltraumteleskop

Wissenschaftler gehen davon aus, dass auch Schwarze Löcher an der Entstehung von Galaxien mitgewirkt haben. Sie sollen das anfangs vorhandene Gas erhitzt haben, aus denen dann wiederum Sterne entstanden sind.

Position von Galaxien im Universum

Galaxien sind offenbar nicht gleichmäßig im Weltraum verteilt. Man findet diese Gebilde in Gruppen, Galaxienhaufen bzw. Cluster) und Superhaufen („Supercluster“) sowie in noch größeren kosmischen Strukturen, die durch Filamente miteinander verbunden sind.

Quelle: NASA/ESA - Carina Nebel - Hubble Weltraumteleskop

Dabei sind fast alle Galaxien in Bewegung. Da sich das Universum weiter ausdehnt, bewegen sich auch die meisten Galaxien (Ausnahme: Galaxie-Haufen) - hervorgerufen durch vermutlich Dunkle Energie - mit großer Geschwindigkeit voneinander fort.

Die Sterne bzw. Sternensysteme in den Galaxien sind wie auch die Galaxien selbst in ständiger Bewegung. Sie kreisen um das Zentrum der Galaxie, allerdings offensichtlich nicht in festen Bahnen.

Die Galaxie Milchstraße

Die uns bekannteste Galaxie ist die Milchstraße, in der sich auch unser Sonnensystem mit dem Stern Sonne und unsere Erde mit ihrem (Erd-Mond) befinden. Umhüllt ist das System vom Kuipergürtel sowie von der Oortschen Wolke als äußere Randbereiche.

Quelle: ESA - Galaxie Milchstraße (Spiralgalaxie) mit Position der Sonne

Meldung gespeichert unter: Tipps & Trends

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...