Phoenix Solar-News: Infos & Nachrichten

Phoenix Solar AG - Unternehmensportrait

Überblick - Unternehmensprofil Phoenix Solar AG

Die Phoenix Solar AG beschäftigt sich als Photovoltaik-Systemhaus mit der Entwicklung, Planung, Errichtung und dem Betrieb von Solarkraftanlagen.

Darüber hinaus operiert Phoenix Solar auch als Fachgroßhändler und vertreibt von Solarmodulen und -wechselrichtern über Komponenten bis hin zu kompletten Solarstromanlagen sämtliche Solarprodukte.

Geschäftsbereiche und Produkte

    • Komponenten & Systeme
    • Kraftwerke

    Kundenstruktur

    • Privatpersonen
    • Unternehmen aus Handel, Industrie und Gewerbe
    • Projektentwickler

    Unternehmensgeschichte (Historie) und bedeutende Akquisitionen

    Phoenix Solar wurde am 18. November 1999 unter dem Namen Phönix SonnenStrom AG gegründet und ist 1994 aus der Phönix Solarinitiative des Bundes der Energieverbraucher e.V. entstanden.

    Zunächst beschäftigte sich die Phönix Solarinitiative mit dem Vertrieb thermischer Solaranlagen für Brauch- und Trinkwassererwärmung. Ab 1998 kamen auch Solaranlagen hinzu.

    Im Jahr 2002 übernahm Phoenix Solar den Solar-Projektentwickler SolAG.

    Der Börsengang der Gesellschaft Phönix SonnenStrom AG erfolgte am 18. November 2004.

    Im Januar 2006 beteiligte man sich mit 49 Prozent der Anteile am italienischen Systemanbieter Renewable Energies Development 2002 S. r. l. (RED 2002).

    Phoenix Solar gründete im April 2006 die spanische Tochtergesellschaft Phoenix Energía Solar S. L. mit Sitz in Madrid und forcierte damit die internationale Expansion.

    Im Dezember 2006 wurde die Tochtergesellschaft Phoenix Solar Pte Ltd. mit Sitz in Singapur gegründet.

    Der Unternehmensname wurde im Juni 2007 von Phönix SonnenStrom AG in Phoenix Solar AG umfirmiert.

    Im März 2008 wurden die Aktien von Phoenix Solar in den deutschen Technologieindex TecDax aufgenommen.

    Mit der Phoenix Solar E.P.E. mit Sitz in Athen wurde im Juni 2008 eine Tochtergesellschaft in Griechenland gegründet.

    Phoenix Solar übernahm im Juli 2008 den italienischen Systemanbieter Renewable Energies Development 2002 S. r. l. vollständig. Das Unternehmen wurde in Phoenix Solar Srl. umbenannt.

    Im gleichen Monat wurde unter dem Namen Phoenix Solar Pty Ltd. eine Tochtergesellschaft in Australien mit Sitz in Adelaide im Bundesstaat South Australia gegründet.

    Mit der Übernahme der Scarlatti Srl. mit Sitz in Eppan (Italien) im Januar 2009 durch die Phoenix Solar Energy Investments AG stärkte man das Italien-Geschäft.

    Phoenix Solar gründete im Herbst 2009 unter dem Namen Phoenix Solar SAS eine  Tochtergesellschaft in Frankreich mit Sitz in Lyon.

    Mit der Phoenix Solar L.L.C wurde im Dezember 2009 eine Tochtergesellschaft in Muskat im Oman gegründet.

    Mit der Gründung der Phoenix Solar Inc. mit Sitz in San Ramon (Kalifornien) erfolgte im Jahr 2010 der Markteintritt in die USA.

    In Deutschland wurden im Rahmen der Neuorganisation 2012 rund 60 Prozent aller Mitarbeiter entlassen.

    Anfang 2013 wurde das Handels- und Projektgeschäft, das aus Deutschland betreiben wurde, eingestellt. Phoenix Solar konzentriert sich in Deutschland zukünftig auf das Segment Betriebsführung und Wartungsdienstleistungen für Solarkraftwerke sowie auf die Entwicklung von neuen Photovoltaik-Geschäftsmodellen.

    Seit Anfang 2013 fokussierte sich Phoenix Solar auf die Regionen Asien und USA.

    Im Zuge dessen legte Gründungsvorstandsmitglied Dr. Andreas Hänel sein Vorstandsmandat im Februar 2013 nieder.

    Im August 2014 veräußerte Phoenix Solar das O&M-Geschäft in Deutschland an die SMA Solar AG. Die O&M-Aktivitäten in den USA und Asien hingegen verbleiben im Unternehmen.

    Markt und Wettbewerb

    Das Wettbewerbsumfeld der Phoenix Solar AG ist sehr fragmentiert und intensiv. Wichtige Wettbewerber von Phoenix Solar sind Unternehmen wie:

  • News

    Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

    Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

    Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

    Folgen Sie IT-Times auf ...