First Solar-News: Infos & Nachrichten

First Solar Inc. - Unternehmensportrait

Überblick - Unternehmensprofil First Solar Inc.

First Solar Inc. mit Sitz in Tempe (Arizona, USA) entwickelt, produziert und vermarktet Solarmodule. Das Unternehmen ist in zwei Geschäftsbereiche unterteilt. Components und Systems. Fertigungsstätten von First Solar befinden sich in den USA und Malaysia.

Im Segment Komponenten werden Solarmodule entwickelt, gefertigt und vertrieben. Abnehmer der Solarmodule (Cadmium Telluride = CdTe und kristallines Silizium) sind sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen.

Im Segment Systeme offeriert First Solar Unternehmen komplette Photovoltaik-Systeme und Solar-Lösungen wie Projektentwicklung, Beschaffung, Engineering, Konstruktion, Betrieb, Instandhaltung und Projektfinanzierung.

Geschäftsbereiche und Produkte

    • Components
  • System Business
  • Kundenstruktur

    Die Kunden von First Solar Inc. sind sowohl Eigenheimbesitzer als auch Unternehmen aus den verschiedensten Branchen, darunter auch Projektentwickler, Systemintegratoren und Energieversorger sowie die Industrie.

    Unternehmensgeschichte (Historie) und bedeutende Akquisitionen

    Der Ursprung von First Solar geht auf das Jahr 1984 zurück, als der Unternehmer Harold McMaster das Unternehmen Glasstech Solar gründete, um preiswerte Dünnschicht-Solarmodule herzustellen.

    McMaster gründete 1990 das Unternehmen Solar Cells Inc. (SCI).

    Zusammen mit JD Polk folgte im Jahr 1993 die Gründung der Florida Corporation.

    Die Investmentgesellschaft True North Partners der Wal-Mart Gründer erwarb im Februar 1999 das Solar-Unternehmen und gründete die First Solar Holdings Inc.  im gleichen Jahr in Tempe Arizona.

    Die kommerzielle Produktion von Solarzellen startete bei First Solar im Jahr 2002.

    Der Unternehmensname wurde 2006 von First Solar Holdings Inc. in First Solar Inc. abgeändert.

    Der Börsengang von First Solar Inc. erfolgte am 17. November 2006 an der US-amerikanischen Computerbörse Nasdaq.

    Einen Ritterschlag erhielt First Solar Inc. im Oktober 2009 mit der Aufnahme der Aktien in den renommierten und viel beachteten S&P 500 Aktienindex.

    Im April 2010 übernahm First Solar den US-amerikanischen Solaranlagen-Projektierer NextLight Renewable Power LLC.

    Das Produktportfolio von First Solar wurde im Juli 2010 mit der Einrichtung einer Unit für große-PV-Systeme (Utility-Scale) erweitert.

    Im Juni 2011 wurde die Produktion des neuen Werkes in Frankfurt an der Oder hochgefahren.

    Im Zuge der Schwäche auf dem internationalen Solarmarkt musste First Solar im April 2012 rund 30 Prozent aller Mitarbeiter entlassen und die Fertigungsstätte in Frankfurt an der Oder (Deutschland) schließen.

    Im Mai 2012 übernahm James Hughes, Chief Commercial Officer, die Position als CEO von First Solar und löste damit den Unternehmensgründer Mike Ahearn ab, der Chairman des Board of Directors blieb.

    FirstSolar übernahm im Januar 2013 den chilenischen Solar-Projektierer Solar Chile.

    Im August 2013 erwarb First Solar das Dünnschicht-Solargeschäft von General Electric (GE). General Electric wurde im Gegenzug größter Einzelaktionär von First Solar.

    Die Solar-Unternehmen First Solar und SunPower haben im Februar 2015 Pläne für ein gemeinsamenes YieldCo (PV-Projektgeschäft) unter dem Namen 8Point3 Energy Partners bekannt gegeben.

    Markt und Wettbewerb

    Das Wettbewerbsumfeld von First Solar Inc. ist vielschichtig und intensiv. Wichtige Wettbewerber von First Solar sind Unternehmen wie:

    • Canadian Solar Inc.
  • JinkoSolar Holding Co. Ltd.
  • Trina Solar Ltd.
  • News

    First Solar: Preisverfall bei Solarmodulen führt zu Umsatzeinbruch

    First Solar Campus
    04.11.16

    TEMPE (IT-Times) - Der weltweit führende Dünnschicht-Solarhersteller First Solar hat im vergangenen dritten Quartal 2016 einen deutlichen Umsatzeinbruch gegenüber dem Vorjahr hinnehmen müssen. Gleichzeitig strich der Solarkonzern seine Umsatzprognose drastisch zusammen, First Solar-Aktien brechen daraufhin um knapp 15 Prozent ein.

    Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

    Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

    Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

    Folgen Sie IT-Times auf ...