Solar Millennium sucht nach Informationsleck

Donnerstag, 29. April 2010 16:08
Solar Millennium

ERLANGEN (IT-Times) - Dem unglücklichen Abgang des ehemaligen Solar Millennium-Chefs Utz Claassen folgt nun ein rechtliches Nachspiel. Das Unternehmen will sich eine angelbliche Rufschädigung im Zusammenhang mit der Berichterstattung nicht gefallen lassen.

So teilte Solar Millennium (WKN: 721840) am heutigen Donnerstag mit, man habe Strafanzeige gegen Unbekannt erstattet. Infolge des Rückzugs von Claassen im März 2010 seien Medien wiederholt Informationen zugespielt worden, die „nur einem sehr kleinen Kreis von Top-Führungskräften an der Spitze des Unternehmens“ bekannt gewesen seien. Mit diesen Informationen sei die Unternehmensführung unter Druck gesetzt worden, so Solar Millennium in einer Mitteilung.

Meldung gespeichert unter: Solar Millennium

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...