Rufmord-Klage gegen Solar Millennium

Rechtsstreit

Dienstag, 3. April 2012 10:26
Solar Millennium

ERLANGEN (IT-Times) - Als hätte die insolvente Solar Millennium AG nicht schon genug Löcher zu stopfen, kommt jetzt der nächste Angriff aus den ehemals eigenen Reihen. Der Ex-Vorstandsvorsitzende des Unternehmens, Utz Claassen, reichte Klage wegen Rufmord ein.

Claassen wirft Verantwortlichen der Solar Millennium AG (WKN: 721840) sowie deren US-Beteiligungen Solar Millennium Inc. und Solar Trust of America LLC vor, durch rufschädigende Äußerungen seine Reputation als Manager beeinträchtigt zu haben. Seither habe er keine adäquaten Mandate mehr erhalten, heißt es weiter in einer Pressemitteilung. Jetzt fordert der ehemalige Vorstandsvorsitzende, der bereits im März 2010 aus der Solar Millennium AG ausgeschieden war, Schadenersatz in Höhe von 265 Mio. US-Dollar.

Meldung gespeichert unter: Solar Millennium

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...