NTT DoCoMo schaltet japanisches PHS-Mobilfunknetz ab

Donnerstag, 10. Januar 2008 13:01

TOKIO - Der japanische Mobilfunknetzbetreiber NTT DoCoMo (WKN: 916541) hat sein japanisches Personal Handyphone System (PHS) diese Woche abgeschaltet. Wie heise online meldete, hatte der japanische Mobilfunknetzbetreiber schon seit Mai 2005 keine neuen Kunden mehr aufgenommen.

NTT DoCoMo bietet den bisherigen Nutzern von PHS-Flatrates nun die Möglichkeit, gegen einen Aufpreis auf das 3G-Netz des Unternehmens zuzugreifen. Wettbewerber Willcom hingegen baut weiter auf die PHS-Technologie und hat sich  bereits weitere Frequenzen zum Ausbau eines „Next PHS Generation“ genannten Netzes reserviert, welches Datenübertragungsraten von mehr als 20 MBit/s erreichen soll. Zum Aufbau dieses neuen Netzes wird Willcom die bestehenden 160.000 PHS-Basisstationen nutzen.

Meldung gespeichert unter: NTT DoCoMo

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...