Kauft Elpida DRAM-Sparte von Qimonda?

Dienstag, 4. August 2009 10:50
QimondaAG.gif

DRESDEN (IT-Times) - Nachdem die Suche nach einem Investor für den nunmehr insolventen Chiphersteller Qimonda erfolglos blieb, könnte allerdings für eine Sparte der Betrieb bald wieder weitergehen. Der japanische Wettbewerber Elpida Memory Inc. (WKN: A0DK2L) soll Interesse zeigen. 

Laut bisher unbestätigten Presseberichten aus Asien liebäugeln die Japaner mit einem Kauf der Grafikspeicher-Sparte von Qimonda. Es würden demnach bereits Gespräche über einen möglichen Kauf des Grafik-DRAM-Segmentes geführt. Der genaue Preis sowie weitere Einzelheiten einer eventuellen Übernahme würden noch verhandelt. Dies meldete die japanische Zeitung Nikkei unter Bezugnahme auf den Vorgängen nahestehende Quellen. 

Meldung gespeichert unter: Elpida Memory

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...