Focus Media kann optimistisch in die Zukunft blicken - Chinas Werbemarkt soll um 51 Prozent wachsen

Freitag, 10. Dezember 2010 13:48
Focus Media Holding

(IT-Times) - Nachdem abgesagten Merger mit dem chinesischen Internet-Portal Sina in 2009 wurde es zuletzt ruhig um den chinesischen Werbeigiganten Focus Media Holding Ltd. (Nasdaq: FMCN, WKN: A0ETV3). Dabei haben die Papiere seit Mitte des Jahres um rund 50 Prozent zugelegt.

Trotz gestiegener operativer Kosten konnte Focus Media im vergangenen Quartal einen satten Gewinn in Höhe von 112,7 Mio. Dollar ausweisen, nachdem in der Vorjahresperiode noch ein Verlust von 127,6 Mio. Dollar zu Buche stand. Damit scheint sich der Strategiewechsel zur Jahresmitte für Focus Media auszuzahlen.

Focus Media verabschiedet sich aus dem Internetwerbegeschäft
Focus Media hatte sich in diesem Jahr entschlossen, seine Strategie zu ändern und sich von seinem Internetwerbegeschäft zurückgezogen. Die entsprechende Allyes-Einheit wurde für 124 Mio. US-Dollar an die Investorengruppe Silver Lake verkauft, nachdem Focus Media die Einheit erst im Februar 2007 übernommen hatte. Gegründet im Jahre 1998 galt Allyes als der größte Online-Mediaservice-Provider in China, wobei das Unternehmen eine Reihe von interaktiven Marketinglösungen anbot.

Allerdings sah Focus Media in der Einheit offenbar zuwenig Synergieeffekte mit seinem Kerngeschäft, so dass sich das Unternehmen für einen Verkauf entschied. Auch sah sich die Allyes-Einheit einem stärkeren Wettbewerb gegenüber, nachdem immer mehr junge Firmen mit eigenen Internet- und Online-Marketinglösungen auf den Markt drängen.

Chinas Werbemarkt soll bis 2013 um 51 Prozent wachsen
Im Kerngeschäft LCD-Werbeflächen ist Focus Media jedoch der unbestrittene Marktführer in China. Zuletzt baute das Unternehmen sein Kerngeschäft weiter aus, wodurch die Gesellschaft inzwischen rund 150.000 LCD-Werbedisplays im Reich der Mitte betreibt. Dies führte dazu, dass das LCD-Werbegeschäft im jüngsten Quartal um 45 Prozent auf 128,4 Mio. US-Dollar wuchs.

Trotz des de facto Ausstiegs aus dem Internetwerbegeschäft ergeben sich für Focus Media in den nächsten Jahren weiterhin enorme Wachstumschancen. Schon im nächsten Jahr dürfte China Deutschland als den weltweit drittgrößten Werbemarkt ablösen. Die Marktforscher aus dem Hause ZenithOptimedia rechnen in den nächsten Jahren mit einem fulminanten Wachstum des chinesischen Werbemarktes um 51 Prozent auf dann 34,24 Mrd. US-Dollar im Jahr 2013…

Kurzportrait
Die Focus Media Holding Ltd hat sich auf audiovisuelle Außen- und Innenwerbung spezialisiert hat. Focus Media wurde 2003 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Shanghai. Der Börsengang erfolgte 2005. Im Dezember 2007 wurde das Unternehmen in den Nasdaq 100-Index aufgenommen.

Die Gesellschaft hat an Orten mit hohem Verkehrsaufkommen ein Netzwerk von audiovisuellen Flachbildschirmen installiert. Diese befinden sich beispielsweise in Bürogebäuden, Shopping-Malls und Wohnanlagen. Die Werbung wird dabei an Außen- und Innenwänden von Gebäuden und Geschäften in Form von digitalen LED-Bildschirmen und Werbeplakaten angebracht.

Focus Media betreibt ein Netzwerk von Flachbildschirm-Displays in Regionen mit hohem Verkehrsaufkommen. Das Produktspektrum von Focus Media umfasst Werbe-Plattformen wie Commercial Location Network (Werbung an kommerziell genutzten Orten mit hohem Publikumsverkehr), In-store Network (Werbung in Läden), Poster Frame Network (Posterwerbung in Aufzügen und als Plakat an Wohngebäuden), das Outdoor Light Emitting Diode (LED) Network (Werbung an Straßenrändern in Shanghai) und das Movie Theater Network (Werbung vor Kinofilmen).

Im Jahr 2006 fusionierte das Unternehmen mit dem Rivalen Target Media. In den letzten Jahren tätigte Focus Media weitere Zukäufe und kaufte unter anderem den WAP-Werbespezialisten Dotad Media Holdings Limited, sowie die auf Kinowerbung spezialisierte ACL. Im März 2007 schluckte Focus Media dann die Internet-Werbeagentur Allyes Information Technology Limited. Anfang 2008 wurde dann die Übernahme von CGEN Digital Media Company Limited abgeschlossen. Mitte 2010 trennte sich Focus Media mehrheitlich von seinem Internetwerbegeschäft Allyes und verkaufte 62 Prozent der Anteile an Silver Lake Partner.

Zahlen
Im dritten Quartal 2010 steigerte Focus Media den Gesamtumsatz von 98,269 Mio. US-Dollar auf 137,352 Mio. US-Dollar. Im Segment LCD-Display und Movie Theater Network kam ein Umsatz von 96,182 Mio. US-Dollar zustande, welcher über dem Wert des Vorjahres von 63,583 Mio. US-Dollar lag. Beim In-store Network erzielte Focus Media einen Umsatz von 10,389 Mio. US-Dollar. Auch dieser Wert übertraf den Vorjahresbetrag von 8,450 Mio. US-Dollar. Der Spartenumsatz des Bereiches Poster Frame Network kletterte von 24,155 Mio. US-Dollar auf 35,496 Mio. US-Dollar. Das Segment Traditional Outdoor Billboard Network verringerte allerdings seinen Umsatz von 9,728 Mio. US-Dollar leicht auf 9,135 Mio. US-Dollar.

Insgesamt betrug das Nettoergebnis im dritten Quartal 112,737 Mio. US-Dollar und übertraf damit den Vorjahreswert von minus 127,599 Mio. Euro deutlich. Auch das (verwässerte) Ergebnis je Aktie konnte sich von minus 0,60 US-Dollar auf plus 0,23 US-Dollar verbessern.

Meldung gespeichert unter: Focus Media Holding

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...