DreamWorks meldet nach Abschreibungen hohen Verlust

Animationsfilm „Rise of the Guardians“ enttäuscht

Mittwoch, 27. Februar 2013 15:09
Dreamworks Animation SKG

GLENDALE (IT-Times) - Der US-Animationsspezialist DreamWorks Animation SKG hat im vergangenen vierten Quartal 2012 einen hohen Verlust ausweisen müssen, nachdem das Unternehmen eine hohe Abschreibung auf den Film „Rise of the Guardians“ vornehmen musste.

Die Umsätze kletterten im vergangenen Dezemberquartal um 21 Prozent auf 264,7 Mio. US-Dollar. Dabei entstand zunächst ein Verlust von 82,7 Mio. US-Dollar oder 98 US-Cent je Aktie, nach einem Profit von 24,3 Mio. US-Dollar oder 29 US-Cent je Aktie in der Vorjahresperiode. Im jüngsten Quartal musste DreamWorks (NYSE: DWA, WKN: A0B8TN) Abschreibungen in Höhe von 87 Mio. US-Dollar auf den Animationsstreifen „Rise of the Guardians“ vornehmen, nachdem der Streifen an den Kinokassen enttäuscht hatte. Zudem entstanden Aufwendungen in Höhe von 54 Mio. Dollar, nachdem sich DreamWorks dazu entschieden hat, den Animationsfilm „Me & My Shadow“ in die Entwicklungsabteilung zurückzugeben.

Meldung gespeichert unter: Dreamworks Animation SKG

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...