DirecTV verliert Kunden in den USA - Erwartungen verfehlt

Donnerstag, 2. August 2012 15:53
DirecTV

EL SEGUNDO (IT-Times) - Der Satelliten-TV-Anbieter DirecTV hat zwar seinen Umsatz im vergangenen zweiten Quartal 2012 steigern können, jedoch mehr Kunden in den USA verloren als Analysten erwartet hatten.

Für das vergangene zweite Quartal 2012 meldet DirecTV (Nasdaq: DTV, WKN: A0YFCG) einen Umsatzanstieg um neun Prozent auf 7,2 Mrd. US-Dollar. Der Nettogewinn kletterte dabei auf 711 Mio. US-Dollar oder 1,09 Dollar je Aktie, nach einem Profit von 701 Mio. Dollar oder 91 US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Mit den vorgelegten Zahlen verfehlte DirecTV allerdings die Gewinnerwartungen der Analysten, die im Vorfeld von einem Nettogewinn von 1,13 Dollar je Aktie ausgegangen waren.

Insgesamt verlor DirecTV im Juniquartal erstmals in einem Quartal Abonnenten in den USA und zwar 52.000 Kunden. Insgesamt verzeichnete das Unternehmen in den USA zum Quartalsende 19,91 Millionen Abonnenten. In Lateinamerika konnte DirecTV allerdings 645.000 neue Abonnenten dazu gewinnen. In den USA kletterte der durchschnittliche Umsatz pro Abonnent (ARPU) auf 94,40 Dollar, nach 90,58 Dollar im Jahr vorher.

Meldung gespeichert unter: DirecTV

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...