Chinas cTrip.com sieht sich nach Priceline-Einstieg in der Pole Position

Online-Reiseagenturen

Mittwoch, 13. August 2014 13:23
Ctrip.com Unternehmenslogo

(IT-Times) - In der Vorwoche war eine Meldung in der Online-Reisebranche fast untergegangen. Amerikas größte Online-Reiseagentur Priceline Group investiert 500 Mio. US-Dollar in Chinas führende Online-Reiseagentur cTrip.com. Ein Glücksgriff, nicht nur für chinesische Konsumenten, sondern möglicherweise auch für die Anleger.

Mit den zusätzlichen Mitteln kann cTrip.com International (Nasdaq: CTRP, WKN: A0BK6U) seinen Marktanteil verteidigen bzw. wieder ausbauen, nachdem das Unternehmen in den vergangenen Jahren durch kleinere Anbieter unter Druck geriet. Inzwischen hat cTrip.com auf die neue Konkurrenzsituation reagiert und weiteres Geld in den Ausbau seines Produktangebots investiert. Neue Mobile Apps sollen die Konkurrenz in Form von eLong und Qunar weiter auf Distanz halten.

cTrip gewinnt wieder Marktanteile
Das Hotelbuchungsvolumen war bei cTrip im ersten Quartal um mehr als 60 Prozent gewachsen, die Nummer zwei im Markt, eLong, konnte nur ein Wachstum von über 40 Prozent vorweisen. Diese Zahlen zeigen, dass cTrip.com wieder Marktanteile gewinnt, glaubt JG Capital Analyst Henry Guo.

Auch im Mobile-Geschäft expandiert cTrip.com mit großen Schritten. Die Zahl der App Downloads erreichte die Marke von 200 Millionen, ein Zuwachs von 60 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Das Transaktionsvolumen, welches über mobile Endgeräte abgewickelt wurde, verdreifachte sich gegenüber dem Vorjahr.

Kooperation mit Priceline stärkt Marktstellung
Die nunmehr erweiterte Partnerschaft mit der Priceline Group könnte die Marktstellung von cTrip im wachsenden chinesischen Tourismusmarkt weiter stärken. Der Deal dürfte die Qualität der angebotenen Reisen als auch die Margen verbessern, glaubt man im US-Investmenthaus JP Morgan.

Durch die erweiterte Partnerschaft haben cTrip-Nutzer künftig Zugriff auf das Portfolio von Booking.com und dessen Portfolio von über 235.000 Hotel-Partnern. Zudem besteht die Möglichkeit einer Cross-Promotion ergänzender Services.

Chinas Online-Reiseindustrie steht vor einem Boom
Insgesamt dürfte die chinesische Online-Reiseindustrie vor einem Boom stehen, da der chinesische Mittelstand dank des Wirtschaftsbooms in China immer mehr Geld zur Verfügung hat - damit steigt die Reiselust der Chinesen.

Die Marktforscher aus dem Hause iResearch rechnen damit, dass der chinesische Online-Reisemarkt bis zum Jahr 2017 auf ein Volumen von 75 Mrd. Dollar klettern wird. Die Zahlen beziehen sich auf das gebuchte Reisevolumen.

Davon dürften vor allem große Online-Reiseagenturen wie cTrip in China profitieren. Das Agenturgeschäft dürfte in 2014 bereits auf 2,36 Mrd. Dollar wachsen, in 2016 dürften es dann bereits 3,64 Mrd. Dollar sein, während die Online-Reiseagenturen in 2016 voraussichtlich 4,54 Mrd. Dollar umsetzen werden, schätzt man bei iResearch. Am meisten könnte von diesem Trend die chinesische cTrip profitieren, kam das Unternehmen im Jahr 2013 auf einen Marktanteil von knapp 50 Prozent.

Kurzportrait

Die im Jahre 1999 gegründete cTrip.com International Ltd. gilt als führender Online-Reisedienstleister in China. Das in Schanghai ansässige Unternehmen vermittelt über seine gleichnamige Online-Plattform nicht nur Hotelzimmer, sondern auch Flugtickets und Mietwagen.

Hierfür arbeitet cTrip.com mit mehr 230.000 Hotels sowohl national als auch international zusammen. Ferner bietet das Unternehmen in Partnerschaft mit den kooperierenden Hotels Pauschalreisen für seine Kunden an. Neben dem 24-Stunden-Betreuungsservice über die Internetseite, können Kunden auch via Telefon buchen.

Darüber hinaus ist cTrip.com in über 30 Städten Chinas mit eigenen Reisebüros vertreten, um die Kunden zu beraten. Umsätze erzielt das Unternehmen durch Provisionen der vermittelten Hotelzimmer, Flugtickets und Mietautos. Das Geschäft mit der Vermittlung von Übernachtungen trug zuletzt die Mehrheit der Umsatzerlöse. Aber auch durch die Platzierung von Werbebannern auf seinen Seiten erzielt cTrip.com Einnahmen.

cTrip betreibt mehrere Tochterfirmen wie Travel International Limited, Ctrip.com (Hong Kong) Limited, Ctrip Computer Technology (Shanghai) Co, Ctrip Travel Network Technology (Shanghai) Co und Ctrip Information Technology (Nantong).

Im Mai 2006 schloss cTrip.com ein Kooperationsabkommen mit Google (bendi.google.com). Gleichzeitig kaufte man die chinesische Reiseagentur Cuiming. Im Herbst 2006 startete cTrip.com seine neue Hotel-Reservierungsplattform, die auch 25.000 Hotels in Übersee umfasst. Anfang 2009 erhöhte cTrip.com seine Beteiligung an der Hotelkette Home Inns & Hotels Management Inc (Home Inns) auf rund 18,5 Prozent. Zudem hält cTrip eine 20%ige Beteiligung an der taiwanesischen ezTravel. Im Februar 2010 verstärkte sich cTrip durch die mehrheitliche Übernahme von Wing On Travel (Holdings) Limited. Im Januar 2011 rief cTrip die chinesische Reise-Community Lvping.com ins Leben. Im Jahr 2012 kaufte cTrip den Luxus-Reiseanbieter Trip TM. Mitte 2014 beteiligte sich die Priceline Group mit 500 Mio. Dollar und sicherte sich damit bis zu zehn Prozent der Anteile.

Markt und Wettbewerb

Meldung gespeichert unter: The Priceline Group

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...