China Finance Online: 2009 wird zum Schlüsseljahr

Donnerstag, 12. März 2009 13:12
ChinaFinanceOnline.gif

(IT-Times) Der chinesische Online-Finanzdienst China Finance Online (Nasdaq: JRJC, WKN: A0DKUB) konnte zwar seinen Umsatz und Gewinn im vergangenen Jahr kräftig steigern, im laufenden Jahr droht allerdings ein herber Rückschlag.

Hintergrund ist die Einstellung des Services TopView zum 31. Januar 2009, nachdem Shanghai Stock Exchange Infonet mitgeteilt hat, künftig keine Daten mehr an Drittanbieter zur Verfügung stellen zu wollen. Dabei geht es insbesondere um Handelsdaten und Statistiken zu Aktien der Shanghai Stock Exchange (SSE), die in das bisherige Serviceangebot von China Finance Online integriert waren.

Der Wegfall dieses Geschäfts wird sich schon im ersten Quartal 2009 negativ auf die Umsatzentwicklung auswirken. Konnte China Finance Online im vierten Quartal noch 15,2 Mio. Dollar umsetzen, dürften die Erlöse im Märzquartal auf 10,5 bis 11,5 Mio. Dollar einbrechen.

Ein schneller Ersatz ist bislang nicht in Sicht. Zwar will China Finance mit Partnern wie der SSE zusammenarbeiten, um neue Produkte zu entwickeln, doch über konkrete Lösungen oder gar Angebote ist derzeit nichts bekannt. Zudem ist noch nicht absehbar, wie sich der Wegfall des Serviceangebots auf die bestehende Nutzerbasis auswirken wird. Zwar kletterte zuletzt die Zahl der registrierten Nutzer auf 11,3 Mio. Teilnehmer, damit erreicht China Finance Online aber gerade einmal vier Prozent der chinesischen Nutzer mit Internetzugang (knapp 300 Millionen).

Wettbewerb wird zunehmend intensiver - auch Baidu steigt ein
Auch andere namhafte Internet-Portale wie Sina und Sohu haben längst im Finanzmarkt Fuß gefasst und wollen ihr Content-Angebot im Bereich Finanz- und Wirtschaftsnachrichten erweitern. Daneben ist auch Chinas führende Online-Suchmaschine Baidu.com auf den Zug aufgesprungen und hat sich im vergangenen Herbst mit dem China Finance-Konkurrenten Hexun.com zusammengetan, um einen eigenen Finanz-Channel auf die Beine zu stellen (Baidu-Hexun Financial News Channel).

Neben Baidu.com, arbeitet Hexun auch mit MSN China zusammen und stellt für die Microsoft-Sparte den Business Channel bereit. Ferner hat Hexun mit Thomson Reuters einen starken Partner im Rücken, der inzwischen zum zweitgrößten Aktionär des Finanz-Portals aufgestiegen ist. Zuletzt hielten sich immer wieder Gerüchte, wonach Hexun auch einen Börsengang anstrebt, um so weiteres Kapital für seine Expansion aufzunehmen.

Insgesamt wird es für China Finance Online zunehmend schwerer sich als führendes Finanz-Portal in China zu etablieren. Das Unternehmen ist vielmehr auf Partnerschaften mit anderen großen Playern wie China Telecom angewiesen, um seine Reichweite zu erhöhen und weiter zu wachsen. Das Jahr 2009 ist damit nicht nur im Hinblick auf den Wegfall von TopView ein Schlüsseljahr für das Unternehmen…

Kurzportrait

Die im November 1998 gegründete und in Beijing ansässige China Finance Online Co Limited (CFO Hong Kong) bietet über seine Web-Plattformen www.jrj.com.cn und www.jrj.com Finanz- und Aktieninformationen an. Das Unternehmen bedient mit seinen Inhalten dabei sowohl Privat- wie auch institutionelle Anleger.

Das Webangebot umfasst dabei sowohl Finanznachrichten und Analysen über chinesische Unternehmen, die an der Börse gelistet sind. Echtzeitaktienkurse und historische Finanzdaten über die in China gelisteten Unternehmen runden das Internetangebot von China Finance Online ab. Zudem ergänzen Online-Foren und technische Analysewerkzeuge das Webangebot. Insgesamt können sich Nutzer und Aktieninteressenten für drei verschiedene Kategorien anmelden, um regelmäßig Informationen per Email zu erhalten: Securities Market Information, Technical Analysis und Fundamental Analysis. Im Herbst 2006 stellte China Finance Online sowohl eine high- als auch eine low-end Version seiner Lösung Value Engine vor, die vor allem fundamental orientierte Investoren eine Hilfestellung bei der Auswahl ihrer Investments geben soll.

Zuletzt verstärkte sich China Finance Online durch eine Reihe von Firmenzukäufen. So wurde im Oktober 2006 der Onlinespezialist SFO Stockstar übernommen, die die gleichnamige Webseite www.stockstar.com betreibt. Gleichzeitig schluckte der Online-Finanzspezialist mit CFO Meining und CFO Genius weitere Unternehmen aus dem Finanzbereich. CFO Genius hat sich zum Beispiel auf die Konstruktion von Finanzdatenbanken spezialisiert und bietet daneben auch Network-Information-Lösungen an. Zuletzt finanzierte sich China Finance Online sowohl durch die Platzierung von Werbebannern auf seinen Webseiten als auch über Service-Gebühren. Inzwischen verzeichnet China Finance Online für seine Hauptseiten Jrj.com und Stockstar.com mehr als zehn Mio. registrierte Nutzer. Im Herbst 2007 verstärkte sich China Finance Online durch die Übernahme des Hongkonger Brokers Daily Growth Investment Company Limited.

Zum weiteren Unternehmensverbund gehören die Tochterfirmen Fortune Software (CFO Software), sowie Zhengning Information Technology (Zhengning) sowie Jujin Software in Shenzhen. Die beiden Tochterfirmen Fuhua Innovation Technology Department (Fuhua) und Shanghai Meining Computer Software (CFO Meining) zeichnen für das Hosting der Finanzplattform des Unternehmens verantwortlich. Neben Zukäufen beteiligte sich China Finance Online im Dezember 2005 an dem Online-Spielespezialisten Moloon, wobei dieses Investment inzwischen wieder zum Großteil abgeschrieben wurde.

Zahlen

Im vierten Quartal 2008 erzielte China Finance Online einen Umsatz von 15,28 Mio. US-Dollar, im Vorjahr waren es 8,88 Mio. Dollar. Das Nettoergebnis nach GAAP lag mit plus 6,19 Mio. Dollar deutlich über dem Vorjahreswert von minus 8,36 Mio. Dollar. Somit ergab sich ein (verwässerter) Gewinn je Aktie nach GAAP von plus 28 US-Cent (2007: minus 43 Cent).

Meldung gespeichert unter: China Finance Online Co.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...