Barnes & Noble stellt sich selbst zum Verkauf

Mittwoch, 4. August 2010 10:53
BarnesNoble.gif

NEW YORK (IT-Times) - Amerikas größter Buchhändler Barnes & Noble (NYSE: BKS, WKN: 887840) stellt sich selbst zum Verkauf, wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet. Als potentieller Übernahmeinterssent gilt unter anderem eine Investorengruppe rund um Unternehmensgründer Leonard Riggio.

Riggio fungiert bereits als Großaktionär bei Barnes & Noble und hält etwa 17,9 Millionen Aktien und damit rund 30 Prozent an der Gesellschaft. Riggio erwägt eigenen Angaben zufolge zusammen mit einer Investorengruppe ein Gebot für den Buchhändler.

Barnes & Noble sieht sich im Kerngeschäft unter Druck, nachdem immer mehr Kunden ihre Bücher online über Amazon.com & Co kaufen. Zudem steigt der Absatz von elektronischen Büchern (eBooks). Auf diesem Markt ist Barnes & Noble zwar mit seinem eBook-Reader Nook präsent, doch auch hier hat sich jüngst der Wettbewerb intensiviert, nachdem Amazon.com neue Kindle-Modelle vorgestellt und Apple mit seinem iPad am Markt aktiv geworden ist.

Meldung gespeichert unter: Barnes & Noble

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...