Toshiba verkauft Teil des profitablen Memory Chip Business an Festplattenproduzent Western Digital

Mergers & Acquisitions

Freitag, 27. Januar 2017 14:24
Toshiba China R&D Center

TOKIO (IT-Times) - Die japanische Toshiba Corp. hat heute Gerüchte um einen Verkauf eines Teils der eigenen Chip-Produktion an den Wettbewerber Western Digital Corp. bestätigt.

Die angeschlagene Toshiba Corp. veräußert demnach mit 20 Prozent der Anteile einen Minderheitenanteil am profitablen Memory Chip Geschäft, um die eigene Kapitalstruktur zu verbessern.

Milliarden-Abschreibungen auf die Nuklear-Sparte (Westinghouse)

hatten diesen Schritt nun notwendig gemacht. Ob der Bau von US-Kernkraftwerken noch in Zukunft weitergeführt wird und welche Rolle Westinghouse dabei spielt, ließ Satoshi Tsunakawa, CEO von Toshiba, offen.

Käufer der Anteile des Chip-Business sind der Joint Venture Partner Western Digital Corp., die Development Bank of Japan sowie Private Equity Gesellschaften. Toshiba überprüfe zudem einen Börsengang der Speicherchip-Sparte.

Im März des vergangenen Jahres hatte die japanische Toshiba Corp. noch angekündigt, eine neue Fertigungsanlage für 3D Flash Memory-Chips in Japan zu errichten.

Meldung gespeichert unter: Western Digital, Toshiba, Halbleiter

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...