Wirecard macht mobil - neue Wachstumsmärkte im Visier

Mobile-Zahlungslösungen

Donnerstag, 5. Dezember 2013 13:58
Wirecard Unternehmenslogo

(IT-Times) - Der deutsche Online-Zahlungsabwickler Wirecard AG bleibt weiter auf der Überholspur. Nachdem das Unternehmen sich bereits in 2012 und 2013 durch ausgesuchte Übernahmen in Asien verstärkte, kaufte Wirecard nun erneut in Asien zu.

Diesmal schluckte Wirecard den Zahlungsspezialisten PT Aprisma Indonesia. Die Verstärkung in Asien ließ sich Wirecard knapp 74 Mio. Euro kosten. Dafür erhalten die Deutschen Zugang zu größeren Kunden in der indonesischen Banken- und Telekombranche.

Wirecard stärkt seine Position in Asien
PT Aprisma Indonesia betreut allein in Indonesien 20 größere Banken und Telekomfirmen sowie weitere Kunden in Thailand, Singapur und Malaysia. Der geplante Zukauf dürfte voraussichtlich im ersten Quartal 2014 zum Abschluss kommen. In Indonesien hat Wirecard bereits erste Schritte gemacht. Schon Ende 2012 verstärkte sich Wirecard (WKN: 747206) durch die Übernahme des Konkurrenten PT Prima Vista. Mit Trans Infotech (Singapur) und Payment Link (Malaysia) folgten in diesem Jahr weitere Zukäufe in Asien.

Die Offensive in Asien kommt nicht von ungefähr. Hier boomt das Zahlungsabwicklungsgeschäft. In den ersten neun Monaten 2013 summierte sich das abgewickelte Zahlungstransaktionsvolumen bei Wirecard auf 19,0 Mrd. Euro, wovon allein 3,0 Mrd. Euro auf die Region Asien entfielen.

Neue Wachstumsmärkte im Visier: Mobile Payment
Um den Mobile Payment Markt zu erschließen hatte Wirecard in diesem Jahr verschiedene Partnerschaft n mit Vodafone, E-Plus und Orange geschlossen. Gemeinsam mit Vodafone wurde eine Mobile Payment Lösung realisiert, während mit E-Plus Pläne für die E-Plus Wallet aus der Taufe gehoben wurden. Die mobile Zahlungslösung soll im Frühjahr 2014 zur Verfügung stehen. Gemeinsam mit Orange wurde die neue Mobile Payment Lösung Orange Cash realisiert. Wirecard wird hier die technische Plattform zur Ausgabe digitaler Visa-Karten betreiben.

Der Grund für die Offensive ist einfach. Der Mobile Commerce Markt dürfte nach Schätzungen von Forst & Sullivan bis 2018 im Schnitt um 10,6 Prozent jährlich wachsen. Immer mehr Mobile-Zahlungslösungen kommen auf den Markt, so dass das Cash-Handling kostenintensiver wird.

Mit der Verbreitung von Smartphones mit NFC-Chip dürften auch die Zahlungen via NFC weiter zunehmen. Die Marktforscher bei ABI Research rechnen damit, dass dieses Zahlungsvolumen von 4,0 Mrd. US-Dollar in 2016 auf 100 Mrd. Dollar explodieren wird. In 2017 wir gar eine weitere Verdoppelung auf 191 Mrd. Dollar erwartet.

Ideale Voraussetzungen für Wirecard, nachdem das Unternehmen Anfang November in Dubai eine neue Zahlungslösung basierend auf NFC-Technik präsentierte.

Kurzportrait

Die Wirecard AG mit Hauptsitz in München sieht sich als einer der führenden Anbieter von elektronischen Zahlungs- und Risikomanagementlösungen. Das Angebot der Gesellschaft erstreckt sich über die Automatisierung von Zahlungsprozessen, bis hin zu branchen- und kundenspezifischen Risikomanagementsystemen, die Forderungs- und Zahlungsausfällen vorbeugen sollen.

Stationäre Terminallösungen gehören ebenfalls zum Produktangebot wie auch Konten- und Kreditkartenleistungen für Geschäfts- und Privatkunden. In diesem Bereich ist das Unternehmen seit 2006 über seine Tochter Wirecard Bank AG am Markt vertreten. Die Wirecard Bank verfügt über eine deutsche Banklizenz und ist ferner Principal Member von VISA, MasterCard und JCB. Zudem betreibt das Unternehmen mit dem Internet-Bezahldienst „Wirecard“ einen eigenen Online-Bezahlservice für Mastercard-Kunden, der es registrierten Nutzern erlaubt, untereinander Geld zu versenden und zu empfangen.

Mit dem Produkt „Supplier and Commission Payments“ (SCP) bietet das Unternehmen einen Service für die automatische Herausgabe von virtuellen Kreditkarten an, um so elektronische Auszahlungen (Provisionen) für Partner und Zulieferer abzuwickeln.

Wirecard bietet zugeschnittene Produkte für bestimmte Branchen an. So sind spezielle Lösungspakte für die Airline- und Tourismusindustrie, aber auch für den E-Commerce-, Retail- und Spielebereich verfügbar. Im Jahr 2007 verstärkte sich Wirecard durch die Übernahme der TrustPay International AG und deren Tochtergesellschaften. Mit der Gründung der der Wirecard Asia Pacific in Manila (Philippinen) ist Wirecard seit Ende 2007 auch mit einer 100-prozentigen Tochter in Asien präsent. Ende 2009 verstärkte sich Wirecard weiter in Asien und übernahm den in Singapur ansässigen Abwickler für Online-Zahlungssysteme E-Credit Plus Pte. Ltd. Ende 2011 verstärkte sich Wirecard durch die Übernahme von System@Work (Singapur), gleichzeitig wurde das Prepaidkartengeschäft Issuing von Newcastle Building Society übernommen. Ende 2012 wurde die indonesische PrimaVista aufgekauft, in 2013 folgten mit Trans Infotech Pte und Payment Link Pte und PT Aprisma Indonesia weitere Zukäufe in Asien.

Insgesamt betreut die Wirecard AG weltweit mehr als 12.000 Geschäftskunden im Bereich Lösungen für den elektronischen Zahlungsverkehr, Herausgabe von Kreditkarten und Risikomanagement. Zu den Kunden der Gesellschaft gehören unter anderem der Einzelhandelsriese Lidl sowie QVC, Dell, Microsoft, Malaysia Airlines, die Metro AG, TUI Suisse, redcoon und Sony Europe.

Meldung gespeichert unter: Wirecard

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...