WebMD profitiert vom Gesundheitsboom

Donnerstag, 2. August 2007 12:58
wbmd.gif

(IT-Times) Der amerikanische Online-Gesundheitsdienst WebMD Health Corp (Nasdaq: WBMD, WKN: A0HF1T) sieht sich weiter im Aufwind. Nach einer Umfrage des Time-Magazins gehört das WebMD-Portal zu den 25 führenden Seiten, ohne die Amerikaner nicht mehr auskommen wollen.

Erst im Februar hat WebMD sein neues Portal vorgestellt und neue Features wie dem Sympton Checker hinzugefügt, der Internet-Nutzern dabei helfen soll, Krankheiten frühzeitig zu erkennen. Der Erfolg zeigte sich in den Besucherzahlen. Insgesamt verzeichnete das WebMD Health Network im zweiten Quartal 40,3 Mio. Besucher im Monat, ein Zuwachs von 32 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Seitenaufrufe summierten sich auf 890 Mio. Page Impressions, ein Zuwachs von 25 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Diese Zahlen sind umso beeindruckender, nachdem ein entsprechender Kontrakt mit AOL am 30. April 2007 ausgelaufen war. Ausgenommen der AOL Health-Nutzer ergibt sich zum Vorjahresvergleich ein Plus bei den Besucherzahlen von 40 Prozent sowie um 30 Prozent höhere Seitenaufrufe.

Entsprechend stark wuchsen auch die Erlöse in den entsprechenden Bereichen. Im Online-Servicegeschäftsbereich explodierten die Erlöse auf 72,9 Mio. Mio. Dollar, nach 23,3 Mio. Dollar im Jahr vorher. Das Online-Werbegeschäft legte auf 52,4 Mio. Dollar zu, nach Einnahmen von 16,2 Mio. Dollar im Jahr vorher.

Zukäufe zahlen sich aus
Positiv entwickelten sich die im vergangenen Jahr zugekauften Spezialisten Summex und Subimo. Die beiden Firmen steuerten im jüngsten Quartal 4,5 Mio. Dollar zu den Gesamteinnahmen bei, nach 0,29 Mio. Dollar im Jahr vorher.

Summex hilft Unternehmen mit seinen Coaching- und Wellness-Programmen (Summex Impact) Mitarbeitern vor Erkrankungen zu schützen. Durch die Vorbeugemaßnahmen sollen Mitarbeiter gesünder leben und damit das eigene Krankheitsrisiko und insbesondere das Ausfallrisiko für Unternehmen senken. Unter dem Strich lohnen sich diese Wellness-Programme für Firmen, da Mitarbeiter nicht nur weniger oft krank sind, sondern insgesamt auch motivierter ans Werk gehen.

Das Programm ist also nicht nur ein Kosten-, sondern unter Umständen auch ein Wettbewerbsvorteil, den offenbar immer mehr Firmen erkennen. Nachdem Summex bereits zwei solcher Coaching-Programme installieren konnte, stellt das Unternehmen für das zweite Halbjahr weitere Kunden in Aussicht.

Kurzportrait

Das in New York ansässige Unternehmen WebMD Health Corp ging im Jahre 2005 durch die Abspaltung von Emdeon hervor. Insgesamt ist das Unternehmen heute in zwei wesentliche Geschäftsbereiche unterteilt: Online Services und Publishing Services.

Auf seiner gleichnamigen Web-Seite WebMD.com stellt das Unternehmen nicht nur Chat-Möglichkeiten und Diskussionsforen zur Verfügung, sondern bietet den Nutzern auch die Möglichkeit des Online-Shoppings. Ein Expertenteam steht zudem für registrierte Nutzer für Fragen via E-Mail zur Verfügung. Das Unternehmen sieht sich dabei mit mehr als 29 Mio. Besuchern im Monat als die führende Web-Seite im Internet, wenn es um Gesundheitsfragen geht. Inhalte auf der WebMD Health-Seite werden jedoch auch andere Internet-Portale, wie AOL, MSN und News Corp weiter lizenziert.

Mit dem Internet-Portal Medscape wendet sich das Unternehmen Geschäftskunden zu. Mit mehr als 2,5 Mio. registrierten Ärzten und Gesundheitsexperten erreicht das Unternehmen mehr professionelle Dienstleister in diesem Bereich als jeder andere Serviceanbieter. Mit WebMD Health the Magazin stieg das Unternehmen im Frühjahr auch in das Zeitschriften-Geschäft ein.

Im Jahr 2000 verstärkte sich WebMD Health durch die Übernahme von OnHealth Network für 265 Mio. Dollar. Im Jahr 2001 kaufte WebMD Health den Gesundheitsspezialisten MedicaLogic/Medscape für zehn Mio. Dollar. Anfang 2004 übernahm WebMD Health Physicians Online LLC für zwei Mio. Dollar. Bereits im März 2005 wurde der Anbieter von Online-Tools HealthShare übernommen. Im Dezember 2005 übernahm WebMD Health den Online- und Offline-Medizinspezialisten Cenceptis. Zu Beginn des Jahres 2006 verstärkte sich WebMD Health mit dem Zukauf des Online-Publishers eMedicine.com. Zuletzt zog WebMD Health seine Verkaufspläne im Bezug auf seine Porex-Einheit zurück und will diese nunmehr wieder in den Konzern rückintegrieren. Mitte 2006 folgte die Übernahme des Gesundheitsspezialisten Summex für 30 Mio. Dollar. Ende 2006 kaufte WebMD Health den Online-Spezialisten Subimo LLC.

Die Anwendung WebMD Health Medical Manager soll den Softwarebereich ergänzen. Mit Hilfe dieser Anwendungen sollen Ärzte in der Lage sein, ihre administrativen Kosten im Zusammenhang mit der Betreuung ihrer Patienten zu senken, verspricht WebMD Health. Gleichzeitig können registrierte Geschäftspartner über diese Anwendung Forschungsmaterial und Weiterbildungsinformationen über das Gesundheitsnetzwerk einsehen. Der Mutterkonzern Emdeon hält auch nach dem Börsengang den Großteil der Anteile an WebMD Health.

Zahlen

Für das vergangene zweite Quartal 2007 meldet WebMD einen Umsatzsprung von 39 Prozent auf 78,5 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 56,6 Mio. Dollar im Jahr vorher. Der Nettogewinn legte auf 5,4 Mio. Dollar oder neun US-Cent je Aktie zu, nachdem im Jahr vorher noch ein Verlust von 853.000 oder zwei US-Cent je Aktie zu Buche stand.

Meldung gespeichert unter: WebMD

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...