Vodafone: Probleme im Kongo - Wachstumsstrategie vor dem Aus?

Dienstag, 6. April 2010 10:51
Vodafone Logo

LONDON (IT-Times) - Die Vodafone Group Plc. (WKN: A0J3PN) sieht sich derzeit mit Problemen bezüglich der Beteiligung im Kongo konfrontiert. Dort zog sich der britische Mobilfunknetzbetreiber den Unmut der Aktionäre zu.

Grund ist eine Kapitalmaßnahme. Vodacom Congo will durch die Ausgabe neuer Aktien rund 484 Mio. US-Dollar einnehmen. Congo Wireless Networks sieht dadurch allerdings eine Abwertung der eigenen Beteiligung an dem Tochterunternehmen von Vodafone. Prinzipiell könnten diese Bedenken Vodafone egal sein, allerdings ist Congo Wireless nicht nur mit einem „Minderheitenanteil“ von 49 Prozent an Vodacom beteiligt, sondern auch der Joint Venture-Partner im Kongo. Nach einem Bericht des US-TV-Senders Bloomberg wollen sich nun beide Parteien in dieser Woche treffen, um die Kapitalmaßnahme sowie mögliche Alternativen zu diskutieren.

Meldung gespeichert unter: Vodafone

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...