Virgin Media verringerte 2010 Verlust - Schuldenlast erdrückend

Donnerstag, 17. Februar 2011 11:13
Virgin Media

LONDON (IT-Times) - Auch im Geschäftsjahr 2010 hat Virgin Media rote Zahlen geschrieben. Hohe Zinsbelastungen verhagelten dem britischen Kabel- und Mobilfunkanbieter ein deutlich verbessertes operatives Ergebnis.

Das vierte Quartal 2010 bescherte Virgin Media Inc. (Nasdaq: VMED, WKN: A0MKX6) einen Umsatzanstieg gegenüber dem Vorjahresquartal von 941,3 Mio. Britischen Pfund auf gut eine Mrd. Pfund. Das operative Ergebnis kletterte dabei von 65 Mio. auf 71 Mio. Pfund. Unter dem Strich blieb Virgin Media im Weihnachtsquartal 2010 ein Nettoergebnis von plus 37,1 Mio. Pfund nach einem Minus von 94,4 Mio. Pfund im Vorjahresquartal. Entsprechend verbesserte sich das Ergebnis je Aktie von minus 0,29 Pfund auf plus 0,11 Pfund.

Meldung gespeichert unter: Virgin Media

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...