Time Warner Cable und Viacom erzielen Einigung

Freitag, 2. Januar 2009 12:58
Time Warner Cable

Die beiden Medienreisen, der US-amerikanische Kabelnetzbetreiber Time Warner Cable (WKN: A0MJQK) und MTV Networks, Tochtergesellschaft des US-Medienkonzerns Viacom, konnten in letzter Minute im Streit um die Kabelgebühren eine Einigung erzielen.

Der Vertrag zwischen Time Warner und Viacom, in dem Time Warner Gebühren an MTV Networks zahlt, war Ende des Jahres 2008 ausgelaufen. In der Diskussion um eine Verlängerung hatten die beiden Unternehmen allerdings Meinungsverschiedenheiten. So forderte Viacom eine Steigerung der Kosten für die Nutzung des kompletten Programmportfolios. Viacoms Chief Executive, Philippe P. Dauman, erklärte, dass die Kostensteigerung angemessen sei, da MTV Networks vergleichen mit anderen Kabelnetzen mit weniger Zuschauern unter dem Preis gelegen hätte. Doch Time Warner Cable hatte sich gegen eine Kostensteigerung gewehrt, denn gerade in der aktuellen Wirtschaftslage sei es nicht möglich, höhere Gebühren an die Kunden weiterzugeben, so das Unternehmen.

Meldung gespeichert unter: Time Warner Cable

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...