Tellabs geht für 891 Mio. US-Dollar an Marlin Equity Partners

Angeschlagener US-Telekomausrüster wird privatisiert

Dienstag, 22. Oktober 2013 15:24
Tellabs

NAPERVILLE (IT-Times) - Der US-Telekomausrüster Tellabs wird privatisiert. Das Unternehmen hat einem Übernahmeangebot der Private Equity Gesellschaft Marlin Equity Partners für 891 Mio. US-Dollar zugestimmt. Im Rahmen der Privatisierung soll der angeschlagene Telekomausrüster saniert werden.

Tellabs (Nasdaq: TLAB, WKN: 867899) hatte zu Jahresbeginn einen Stellenabbau bekannt gegeben. Zudem hat das Unternehmen die Entwicklung von neuen Router-Produkten gestoppt, nachdem die Verkäufe zurückgingen. In den vergangenen zwei Jahren musste Tellabs jeweils Verluste ausweisen. Auch 2013 wäre wohl erneut ein defizitäres Jahr für Tellabs geworden, glauben Analysten. Daneben wurde Tellabs auch von einer Führungskrise getroffen. Nach dem der ehemalige Tellabs CEO Rob Pullen Mitte 2012 an Krebs verstarb, musste auch der Tellabs-Mitgründer Michael J. Birck aus gesundheitlichen Gründen im Frühjahr 2013 zurücktreten. Im Mai erklärte auch Tellabs-Finanzchef Andrew Szafran seinen Rückstritt aus persönlichen Gründen.

Meldung gespeichert unter: Tellabs

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...