Teleplan meldet rückläufigen Umsatz und Cash-Flow

Mittwoch, 28. Juli 2010 16:45
Teleplan Unternehmenslogo

SCHIPHOL (IT-Times) - Die Teleplan International N.V. (WKN: 916980) gab die Zahlen des ersten Halbjahres 2010 bekannt. Der niederländische Anbieter von After-Sales Services für Computer musste zwar einen rückläufigen Umsatz hinnehmen, konnte aber mit einem gestiegenen Ergebnis punkten.

Der Umsatz von Teleplan fiel in den ersten sechs Monaten dieses Jahres leicht um 2,7 Prozent auf 141 Mio. Euro gegenüber 144,9 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2009. Teleplan erwirtschaftete ein EBITDA von 15,8 Mio. Euro, was damit leicht gegenüber 15,7 Mio. Euro n 2009 gestiegen ist. Ebenfalls konnte Teleplan beim EBIT ein Wachstum von 3,1 Prozent verzeichnen. Im ersten Halbjahr 2010 stieg es auf 13,7 Mio. Euro verglichen mit 13,2 Mio. Euro in 2009. Deutlich zugelegt hat das operative Ergebnis mit 9,9 Mio. Euro und ist damit um 24,4 Prozent gestiegen (Vorjahr: 7,1 Mio. Euro). Je Aktie erwirtschaftete Teleplan ein Ergebnis von 15 Cent gegenüber 12 Cent im ersten Halbjahr 2009. Dies bedeutet einen Anstieg von 25 Prozent. Der Cash-Flow reduzierte sich dagegen auf 11,2 Mio. Euro von 17,2 Mio. Euro in 2009.

Meldung gespeichert unter: Teleplan International

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...