Solar Millennium: Anteilsübereignung statt Kreditfinanzierung

Freitag, 10. Juli 2009 12:33
Solar Millennium

ERLANGEN (IT-Times) - Die Solar Millennium AG (WKN: 721840), welche entlang der Wertschöpfungskette für solarthermische Kraftwerke arbeitet, hat sich neue Investoren für ein im Bau befindliches Solarkraftwerk ins Boot geholt.

Wie das Unternehmen heute mitteilte, haben sich diverse Investoren am Parabolrinnen-Kraftwerk Andasol 3 in Südspanien beteiligt. Das Kraftwerk ist das dritte von insgesamt drei Kraftwerken und soll Ende 2011 ans Netz gehen. Zusammen mit den ersten beiden Kraftwerken, welche Solar Millennium noch mit spanischen Anlagenbau-Unternehmen realisierte, sollen zukünftig 500.000 Menschen mit Solarstrom versorgt werden können.

Im Rahmen des Einstiegs neuer Investoren für Andasol 3 veräußerte die, gemeinsam mit MAN Ferrostaal gehaltene Vorschaltgesellschaft Solanda GmbH, 74 Prozent der Anteile an der Projektgesellschaft Marquesado Solar S.L. Käufer und Investoren sind verschiedene Energieversorgungsunternehmen. So beteiligten sich die Stadtwerke München mit 48,9 Prozent, RWE Innogy und RheinEnergie zusammen mit 25,1 Prozent. Beide übernahmen die Anteile über eine Vorschaltgesellschaft, an der RWE Innogy 51 Prozent und RheinEnergie 49 Prozent hält. Die übrigen 26 Prozent verbleiben weiterhin im Besitz der Solanda GmbH.

Meldung gespeichert unter: Solar Millennium

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...