SMA Solar Technology - nur ein Strohfeuer oder echte Substanz?

PV-Wechselrichterhersteller sieht sich wieder im Aufwind

Freitag, 17. Juli 2015 13:45
SMA Solar Technology

(IT-Times) - SMA Solar erreichte jüngst einen Meilenstein mit der Auslieferung des eine millionsten Sunny Boy Wechselrichters. Im Jahr 2008 auf den Markt gekommen, entwickelte sich der Sunny Boy zu einer der populärsten Marken im Wechselrichter-Markt überhaupt.

Allerdings waren die letzten Jahre für SMA Solar durch Marktanteilsverluste geprägt, auch wenn die installierte Kapazität der Sonny Boy Inverter zuletzt die Marke von 4GW überschritt. Doch nunmehr scheint die Wende in Sicht.

SMA Solar Technology AG (WKN: A0DJ6J) hob zuletzt seine Umsatz- und Ergebnisprognose für das laufende Jahr 2015 an. Der Inverter-Hersteller geht nun von einem Umsatz von 800 bis 850 Mio. Euro (zuvor: 730 bis 770 Mio. Euro) sowie von einem operativen Ergebnis (EBIT) von minus 25 bis 0 Mio. Euro aus.

Die Börse ist begeistert, SMA Solar-Aktien verdoppelten sich in den vergangenen zwei Monaten und kletterten zuletzt über die Marke von 30 Euro. Viele Anleger fragen sich, ob die Kurserholung nur ein Strohfeuer ist oder ob echte Substanz dahinter steckt.

SMA Solar gewinnt wieder Marktanteile
Beim SMA-Management verweist man auf die bessere Entwicklung des Wechselrichter-Marktes im ersten Halbjahr 2015. Vor allem in Nordamerika konnte SMA Solar punkten und seinen Marktanteil eigenen Angaben zufolge ausbauen.

In den letzten Jahren hatten es die Deutschen nicht leicht. Neue Anbieter wie Sungrow (China) und SolarEdge (Israel) drängten auf den Markt, dazu gesellten sich noch etablierte Wettbewerber aus Japan (Omron, TMEIC und Tabuchi).

Nach dem der PV-Wechselrichtermarkt in 2014 um vier Prozent auf 6,6 Mrd. US-Dollar geschrumpft war, erwarten Marktforscher in 2015 eine Wende. Diese zeichnete sich schon im ersten Quartal 2015 ab, als der Inverter-Markt um 37,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr zulegte. Obwohl SMA Solar in Asien eher unterrepräsentiert ist, konnten die Deutschen ihren Weltmarktanteil leicht auf 15,7 Prozent steigern, heißt es beim Marktforscher IHS.

Produktfeuerwerk soll für neues Wachstum sorgen
Mit ursächlich für den Erfolg von SMA Solar dürfte auch die Produktoffensive in den vergangenen Monaten sein. Nicht weniger als 21 neue Produkte hat SMA Solar allein in 2014 auf den Markt gebracht.

Bei seinen Wechselrichtern setzt SMA Solar auf einen modularen Aufbau, der weitere Kostensenkungen in der Zukunft ermöglicht. Mit hohen Wirkungsgraden von 97 bis 99 Prozent gibt SMA Solar weiter den Ton in der Industrie an. Mit einem integrierten Web-Interface und inklusive Wireless-Funktion will sich SMA Solar mit seinen Invertern von Wettbewerbern absetzen.

Meldung gespeichert unter: Solarwechselrichter

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...