Samsung: Im Mobile-Bereich gibt es tiefere Einschnitte als erwartet

Smartphones

Donnerstag, 4. Dezember 2014 16:21
Samsung

SEOUL (IT-Times) - Nach einer angespannten Stimmung bei Samsung Ende November 2014 aufgrund einer erwarteten Restrukturierung erfolgte die Enttäuschung: Die Änderungen im Konzern seien nicht gravierend genug. Doch etwa 20 Führungskräfte nahmen ihren Hut.

Zwar bleibt der umstrittene CEO der Mobile-Einheit Shin Jong-Kyun weiterhin im Amt, mindestens 20 seiner engsten Mitarbeiter hingegen müssen gehen. Dies berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf unternehmensnahe Quellen. So war Anfang dieser Woche noch nicht klar, dass die Posten dieser Personen tatsächlich gestrichen werden, oder ob nur ein Tausch innerhalb des Unternehmens stattfinden werde.

Meldung gespeichert unter: Smartphone

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...