Riverbed Technology nach schwachen Zahlen unter Druck

WAN-Optimierung

Mittwoch, 31. Juli 2013 15:46
Riverbed_logo.gif

SAN FRANCISCO (IT-Times) - Der US-Netzwerkausrüster Riverbed Technology hat im vergangenen zweiten Quartal 2013 die Umsatzerwartungen verfehlt. Gleichzeitig rutschte das Unternehmen in die Verlustzone. Riverbed-Aktien präsentieren sich im frühen Handel deutlich leichter und verlieren rund 15 Prozent an Wert.

Für das vergangene zweite Quartal 2013 meldet Riverbed Technology (Nasdaq: RVBD, WKN: A0LAT7) einen Umsatzanstieg um 26 Prozent auf 250 Mio. US-Dollar. Dabei entstand zunächst ein Verlust von 16,5 Mio. US-Dollar oder zehn US-Cent je Aktie, nach einem Profit von 18,1 Mio. Dollar oder elf US-Cent je Aktie im Jahr vorher.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte Riverbed im jüngsten Quartal einen bereinigten Nettogewinn von 22 US-Cent je Aktie ausweisen und damit zumindest die Gewinnerwartungen erfüllen. Allerdings hatten Analysten zuvor mit Einnahmen von 258 Mio. Dollar gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Riverbed Technology

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...