Riverbed lehnt Elliott-Offerte ab und hebt Ausblick an

Application Performance Infrastructure

Mittwoch, 15. Januar 2014 15:51
Riverbed_logo.gif

SAN FRANCISCO (IT-Times) - Der amerikanische WLAN-Ausrüster Riverbed Technology hat die Übernahmeofferte des Hedgefonds Elliott Management abgelehnt. Elliott hatte 19 US-Dollar je Riverbed-Aktie bzw. insgesamt 3,08 Mrd. US-Dollar geboten.

Das Riverbed-Management hält das Angebot als unzureichend und nicht im besten Interesse der Aktionäre. Elliott Management ist mit einer Beteiligung von 10,5 Prozent der größte Einzelaktionär der Gesellschaft. Stattdessen hat Riverbed Technology (Nasdaq: RVBD, WKN: A0LAT7) seinen Umsatz- und Gewinnausblick für das vergangene vierte Quartal 2013 angehoben. Für das Dezemberquartal erwartet Riverbed nunmehr einen Umsatz zwischen 284 und 285 Mio. US-Dollar, nachdem das Unternehmen zuvor Erlöse von 270 bis 276 Mio. Dollar in Aussicht stellte. Der Nettogewinn (Non-GAAP) soll sich zwischen 0,30 bis 0,31 Dollar je Aktie bewegen, nachdem Riverbed an dieser Stelle einen Nettogewinn von 26 bis 27 US-Cent je Aktie prognostiziert hatte.

Meldung gespeichert unter: Riverbed Technology

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...