Rettungspaket für Qimonda geschnürt

Montag, 22. Dezember 2008 10:27

NEUBIBERG - Aufatmen beim Speicherchiphersteller Qimonda (WKN: A0KEAT,). Nach langem Ringen stellten am gestrigen Sonntag die Qimonda AG und die Infineon Technologies AG gemeinsam mit dem Freistaat Sachsen ein Finanzierungspaket für Qimonda vor.

Das Paket beinhaltet ein Darlehen des Freistaates Sachsen in Höhe von 150 Mio. Euro, das Darlehen eines portugiesischen Kreditinstituts in Höhe von 100 Mio. Euro sowie einen Kredit von Infineon über 75 Mio. Euro. Gegenwärtig hält Infineon noch einen Anteil von 77,5 Prozent an Qimonda.

Meldung gespeichert unter: Qimonda

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...