Qimonda: Schwacher Dollar - neue Pläne

Freitag, 23. November 2007 16:47
QimondaAG.gif

MÜNCHEN - Die Qimonda AG (WKN: A0KEAT), ehemaliges Tochterunternehmen der Infineon Technologies AG und Noch-Beteiligung, sieht den schwachen Dollar-Kurs mit Sorge. Der Chiphersteller trägt sich daher mit Auswanderungsplänen.

Laut Thomas Seifert, Chief Operating Officer von Qimonda, erwäge man, die Produktion in der Euro-Zone zurück zu fahren. Sollte der schwache Dollarkurs im Verhältnis zum Euro weiter anhalten, befürchte man negative Auswirkungen. In diesem Zusammenhang werde man zwar nicht die gesamte Produktion aus der Währungszone des Euro hinaus verlagern, überlege aber, den proportionalen Anteil zu verringern.

Meldung gespeichert unter: Qimonda

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...