Q-Cells gründet Joint Venture für Großprojekte

Freitag, 24. Juli 2009 10:05
Q-Cells_Logo.gif

BITTERFELD-WOLFEN (IT-Times) - Solarparks und Solarkraftwerke werden immer größer und versorgen immer mehr Haushalte. Doch die umfangreichen Investitionen in die Parks können die meist mittelgroßen Solarunternehmen häufig nicht mehr alleine stemmen und arbeiten deshalb zusammen. Wohl auch deshalb dürfte nun Q-Cells ein Joint Venture mit dem US-amerikanischen Hersteller von Siliziumscheiben MEMC Electronic Materials Inc. eingegangen sein.

Wie der sachsen-anhaltinische Solarzellenhersteller Q-Cells SE (WKN: 555866) heute mitgeteilt hat, habe man das Joint Venture mit MEMC zur Errichtung eines großflächigen Solarparks gegründet. Beide Partner werden an dem zukünftigen Gemeinschaftsunternehmen, dessen Name bislang nicht bekannt gegeben wurde, 50 Prozent halten. Erstes gemeinsames Projekt ist eine Photovoltaik-Freiflächenanlage auf Basis von kristallinen Solarzellen aus dem Hause Q-Cells, welche im bayrischen Strasskirchen gebaut wird. Die neue Anlage umfasst eine Gesamtleistung von rund 50 MWp und soll circa 15.000 Haushalte mit Strom versorgen.

Meldung gespeichert unter: Global PVQ

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...