Offiziell: Q-Cells geht an Hanwha

Mittwoch, 29. August 2012 18:02
Q-Cells_Logo.gif

BITTERFELD-WOLFEN (IT-Times) - Die Gerüchte um den Verkauf der insolventen Q-Cells SE gingen diese Woche heiß umher. Nun sorgte die heutige Gläubigerversammlung für Klarheit und stimmte „mit großer Mehrheit“ dem Verkauf des Geschäftsbetriebs an den südkoreanischen Mischkonzern Hanwha zu.

Der Insolvenzverwalter von Q-Cells hatte den Vertrag letzten Sonntag unterschrieben. Im Rahmen der Transaktion sollen rund 1.250 der rund 1.550 Mitarbeiter sowie der weitaus größte Teil der gesamten Q.Cells Gruppe von Hanwha übernommen werden. Dazu zählen in Deutschland der Standort in Bitterfeld-Wolfen mit Forschung, Entwicklung und Produktion von Solarzellen und -Modulen sowie der Verwaltungsstandort Berlin; im Ausland der Produktionsstandort in Malaysia mit unverändert rund 500 Mitarbeitern sowie einige der internationalen Vertriebsgesellschaften. Ein Abbau von Arbeitsplätzen im Zuge der Integration soll überwiegend in der Verwaltung von Q-Cells erfolgen.

Meldung gespeichert unter: Global PVQ

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...