NSN-Rivale Ericsson will mit neuer internationaler Führung angreifen

Telekommunikationsausrüstung

Mittwoch, 4. Juni 2014 11:32
Ericsson Unternehmenslogo

STOCKHOLM (IT-Times) - Nokia-Wettbewerber Ericsson hat sein globales Führungsteam neu geordnet. Der schwedische Telekommunikationsausrüster hat für gleich drei Regionen neue Verantwortliche bestimmt.

Rafiah Ibrahim ist demnach künftig als Head of Region Middle East bei Ericsson tätig. Ibrahim ist aktuell Head of Marketing Broadcast Services bei dem schwedischen Unternehmen. Der Bereich Südostasien und Ozeanien wird in Zukunft von Sam Saba verantwortet, der aktuell noch als Head of Customer Unit Indonesia tätig ist. Zu guter Letzt ernannte Ericsson Charlotta Sund, die bislang die Position des Head of Customer Unit Industry & Society bekleidete, mit Wirkung zum 1. Juni 2014 zum neuen Head of Region Northern Europe. Ibrahim und Saba werden ihre neuen Positionen ab dem 1. Juli 2014 besetzen.

Meldung gespeichert unter: Ericsson

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...