Motorola Mobility weitet Verluste aus

Mittwoch, 2. Mai 2012 12:07
Motorola Mobility

LIBERTYVILLE (IT-Times) - Motorola Mobility hat auch im ersten Quartal 2012 rote Zahlen geschrieben. Der US-Mobiltelefonhersteller konnte jedoch die Zahl der verkauften Geräte gegenüber dem Vorjahr leicht steigern.

8,9 Millionen Geräte von Motorola Mobility haben im ersten Quartal 2012 einen Käufer gefunden, davon 5,1 Millionen Smartphones. In den ersten drei Monaten des Vorjahres hatte Motorola Mobility Holdings Inc. (NYSE: MMI, WKN: A0YGQ9) 8,5 Millionen Verkäufe gemeldet, worunter 2,3 Millionen Smartphones waren.

Die Umsatzerlöse lagen mit 3,08 Mrd. US-Dollar leicht über dem Vorjahreswert von 3,03 Mrd. Dollar. 60 Prozent der Erlöse erzielte Motorola Mobility in Nordamerika, 17 Prozent trugen die lateinamerikanischen Märkte bei, während auf den Bereich "Greater China" zehn Prozent des Umsatzes entfiel. Der Umsatzbeitrag von Europa und dem Mittleren Osten lag bei neun Prozent und der aller übrigen asiatischen Märkte bei vier Prozent.

Meldung gespeichert unter: Motorola Mobility

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...