Memory-Chip Markt profitiert von Elpida-Pleite

Freitag, 2. März 2012 18:09
Elpida Memory

TOKIO (IT-Times) - Die Elpida Pleite führt aufgrund steigender Preise für Memory-Chips höchstwahrscheinlich zu einer starken Performance bei Wettbewerbern.

Nachdem der weltweit drittgrößte Hersteller von Memory-Chips Elpida Memory Inc. (WKN: A0DK2L) vergangene Woche einen Insolvenzantrag gestellt hatte (IT-Times berichtete), melden die Marktforscher von IHS (ehemals iSuppli), dass die verbleibenden Player auf dem Markt für Memory-Chips stark von der Pleite des Wettbewerbers profitieren und die steigenden Preise vor allem im zweiten Halbjahr 2012 zu steigenden Umsätzen führen werden. Bei einer Kürzung der Produktion von Elpida um lediglich 25 Prozent sollen demnach die Preise bis zum Halbjahresende um 15,5 Prozent und bis zum Jahresende um weitere 8,5 Prozent steigen, da der Ausfall dazu führen würde, dass die Nachfrage nicht gesättigt werden kann, errechnete IHS. 

Meldung gespeichert unter: Elpida Memory

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...