Loewe stürzt weiter ab

Unterhaltungselektronik

Donnerstag, 1. August 2013 09:52
Loewe

KRONACH (IT-Times) - Die Loewe AG kämpft weiterhin ums Überleben. Am heutigen Donnerstag hat der Premium-TV-Hersteller aus Kronach die Halbjahreszahlen vorgelegt. Erwartungsgemäß verschlechterte sich das Unternehmen sowohl in Umsatz als auch in Ergebnis deutlich.

Der Umsatz der Loewe AG im zweiten Geschäftsquartal brach um 44 Prozent ein und belief sich auf 59 Mio. Euro. Weiterhin wurde ein EBIT von minus 14,3 Mio. Euro erwirtschaftet, das im Vorjahresquartal noch bei minus 1,2 Mio. Euro gelegen hatte. Auch das Nettoergebnis rutschte ab auf minus 15,2 Mio. Euro von zuvor lediglich minus 1,3 Mio. Euro. Dementsprechend verschlechterte sich das Ergebnis je Aktie auf minus 1,17 Euro (Vorjahresquartal: minus 0,09 Euro pro Aktie). Wichtigster Produktbereich waren Fernsehgeräte mit einem um 47 Prozent verschlechterten Umsatz von 25,8 Mio. Euro.

Auf sechs Monate gesehen verringerte sich der Umsatz der Loewe AG um 39 Prozent und betrug im ersten Halbjahr 2013 noch 76,5 Mio. Euro. Für das EBIT vermeldete das Unternehmen einen Wert von minus 24,2 Mio. Euro nach minus 2,1 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Nach Steuern ergab sich hieraus ein Nettoergebnis von minus 26,8 Mio. Euro, während im ersten Halbjahr 2012 noch ein Ergebnis von minus 2,3 Mio. Euro erzielt wurde. Je Aktie ergibt sich dementsprechend ein Ergebnis in Höhe von minus 2,05 Euro bei vorher minus 0,17 Euro pro Aktie.

Meldung gespeichert unter: Loewe

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...