Linos AG: Squeeze-Out zu Gunsten von Optco

Mittwoch, 27. August 2008 15:34

Der deutsche Hersteller optischer Systeme, die Linos AG, plant einen Squeeze-Out. Die Hauptversammlung von Linos hat gestern beschlossen, dass die Aktien der Linos AG, die nicht von der Optco Akquisitions GmbH, sondern von den übrigen Aktionären (Minderheitsaktionären) gehalten werden, gegen Gewährung einer Barabfindung in Höhe von 22,97 Euro je Aktie auf die Opto übertragen werden.

Optco ist, wie auch Linos, auf optische Technologien spezialisiert. Optco bietet dabei sowohl Systeme für den zivilen als auch für den militärischen Bereich an und gehört zur Qioptiq Gruppe. Derzeit hält Optco rund 95,48 Prozent aller Linos-Aktien. Zudem besteht zwischen den beiden Unternehmen seit 2007 ein Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag. Auch die Linos AG gehört zur Qioptic Gruppe, daher sei ein Squeeze-Out ein geeignetes Mittel, um eine effektivere und effizientere Zusammenarbeit zu schaffen, heißt es.

Folgen Sie uns zum Thema Linos und/oder Hardware via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Linos

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...