Linos AG erfüllt eigene Negativerwartungen

Donnerstag, 6. November 2008 15:50

GÖTTINGEN - Der Hersteller von optischen Systemen, die Linos AG (WKN: 525650), hat die Zahlen für die ersten neun Monate 2008 bekannt gegebenen und verzeichnete ein nach eigenen Angaben erwartetes Minus bei Umsatz und Ertrag.

So setzte Linos in den ersten neun Monaten 2008 65,5 Mio. Euro um, was, verglichen mit dem Vorjahresumsatz von 69,2 Mio. Euro, einem Rückgang um 5,3 Prozent entspricht. Als wesentliche Gründe gibt Linos eine schwache Konjunktur sowie Auftragsverschiebungen an. Diese habe man insbesondere im Geschäftsbereich Information Technology & Communications wie auch im Halbleitergeschäft verzeichnet. Umsatzzuwächse von 12,3 Prozent hat Linos hingegen im Geschäftsbereich Health Care / Life Sciences generiert.

Um 41 Prozent auf 4,6 Mio. Euro sank das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT), das im Vorjahreszeitraum bei 7,8 Mio. Euro lag. Gedrückt haben das Ergebnis allerdings nicht nur die schwindenden Umsätze. Auch ein höherer Materialaufwand und der Zukauf von Serviceleistungen hätten das Ergebnis belastet. Weitere Aufwendungen im Zusammenhang mit der Übernahme durch die Optco Akquisitions GmbH hätten das Ergebnis mit 0,8 Mio. Euro belastet. Diese hatten das Ergebnis allerdings bereits im Vorjahr mit 0,7 Mio. Euro beeinflusst.

Meldung gespeichert unter: Linos

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...