Kommt für Qimonda das Aus?

Dienstag, 11. November 2008 11:26
QimondaAG.gif

MÜNCHEN - Die Situation des Chipherstellers Qimonda AG (WKN: A0KEAT) spitzt sich scheinbar weiter zu. Das ehemalige Tochterunternehmen der Infineon Technologies AG könnte vor dem Aus stehen. 

Laut einem internen Papier der Betriebsräte werde vor einem entsprechenden Szenario gewarnt. Man fürchte um das Aus und damit auch den Verlust von rund 13.000 Arbeitsplätzen, heißt es weiter. Entsprechendes meldete die Süddeutsche Zeitung unter Bezugnahme auf interne Quellen. Dabei bezog sich die Zeitung auf ein Schreiben an die Belegschaft. Eine deutliche Distanzierung seitens Qimonda blieb bislang aus. Die Zeitung zitierte einen Sprecher mit der Aussage, dass die Lage bei Qimonda sehr ernst sei. 

Meldung gespeichert unter: Qimonda

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...