Kodak setzt auf Sieg im Patentstreit mit Apple und RIM - es geht um eine Mrd. Dollar

Freitag, 25. März 2011 15:40

NEW YORK (IT-Times) - Der Fotospezialist Eastman Kodak erhofft sich durch einen Sieg im Patent-Streit gegen Apple und Research In Motion (RIM) zusätzliche Umsätze in Höhe von mehr als eine Mrd. Dollar durch Lizenzgebühren, so Kodak Chairman und CEO Antonio Perez gegenüber Bloomberg.

Bei Kodak erwartet man heute noch eine Entscheidung der International Trade Commission (ITC)  im Bezug auf das Bilder-Vorschau-Feature, dass Apple und RIM in ihren Kamera-Smartphones verwenden. Kodak proklamiert ein entsprechendes Patent für sich.

Kodak will mit Hilfe der ITC nicht nur Schadensersatz von Apple und RIM fordern, sondern auch 550 Mio. Dollar von Samsung und 414 Mio. Dollar von LG Electronics, die in ihren Geräten ebenfalls das Feature verwenden. (ami)

Folgen Sie uns zum Thema Eastman Kodak Co. und/oder Telekommunikation via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Eastman Kodak Co.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...