Juniper meldet Zahlen und warnt vor schwachem zweitem Quartal - Japan-Krise belastet

Mittwoch, 20. April 2011 15:05
Juniper_logo.gif

SUNNYVALE (IT-Times) - Der amerikanische Router-Hersteller Juniper Networks hat im vergangenen ersten Quartal 2011 seine Umsatzerlöse und Gewinne weiter steigern können, gleichzeitig warnt das Unternehmen vor einer signifikanten Schwächephase im Japan-Geschäft, was insbesondere auf die Zahlen im laufenden zweiten Quartal drücken werde, heißt es.

Für das vergangene Märzquartal meldet der Cisco-Konkurrent einen Umsatzanstieg um 21 Prozent auf 1,1 Mrd. US-Dollar. Dabei verbuchte Juniper einen Nettogewinn von 129,8 Mio. US-Dollar oder 24 US-Cent je Aktie. Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen summiertes ich der Nettogewinn im jüngsten Quartal auf 32 US-Cent je Anteil, womit Juniper die Markterwartungen der Analysten erfüllen konnte. Insgesamt konnte Juniper (Nasdaq: JNPR, WKN: 923889) im jüngsten Quartal einen Cashflow von 240 Mio. Dollar im operativen Geschäft erwirtschaften.

Meldung gespeichert unter: Juniper Networks

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...