Juniper Networks profitiert von höherer Carrier-Nachfrage

Router-Hersteller legt Zahlen vor

Freitag, 24. Januar 2014 11:38
Juniper_logo.gif

SUNNYVALE (IT-Times) - Der US-Netzwerkausrüster und weltweit zweitgrößte Router-Hersteller Juniper Networks hat im vergangenen vierten Quartal 2013 seinen Umsatz und Gewinn steigern und die Markterwartungen der Analysten übertreffen können. Hintergrund war eine höhere Nachfrage von amerikanischen Telekom-Carriern. Juniper-Aktien klettern nachbörslich um 3,6 Prozent.

Für das vergangene vierte Quartal 2013 meldet Juniper Networks (Nasdaq: JNPR, WKN: 923889) einen Umsatzanstieg um 12 Prozent auf 1,27 Mrd. US-Dollar. Der Nettogewinn kletterte dabei um 59 Prozent auf 151,8 Mio. US-Dollar oder 30 US-Cent je Aktie, nach einem Profit von 95,7 Mio. US-Dollar oder 19 US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte Juniper einen bereinigten Nettogewinn (Non-GAAP) von 43 US-Cent je Aktie realisieren und damit die Markterwartungen der Analysten übertreffen. Diese hatten im Vorfeld mit einem Nettogewinn von 43 US-Cent je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Juniper Networks

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...