Juniper Networks - Investor-Aktivist fordert Aktienrückkäufe

Investor fordert Kurswechsel

Dienstag, 14. Januar 2014 14:29
Juniper_logo.gif

NEW YORK (IT-Times) - Der Investor-Aktivist Elliott Management, der zuletzt auch ein Übernahmeangebot für den US-Netzwerkspezialisten Riverbed Networks unterbreitet hat, mischt sich nunmehr auch beim amerikanischen Router-Hersteller Juniper Networks ein. Juniper-Aktien legen daraufhin kräftig zu.

Elliott Management fordert nicht nur Aktienrückkäufe vom Juniper-Management, sondern auch andere Änderungen, um den Wert der Anteile zu steigern. So fordert Elliott Management Kostensenkungen und den Rückkauf eigener Anteile im Wert von 3,5 Mrd. US-Dollar. Zudem soll sich Juniper auf das Security- und Switching-Geschäft konzentrieren, wo das Unternehmen über mehr Expertise verfügt, wie die Bloomberg Businessweek berichtet. Elliott Management hofft dadurch, den Wert der Juniper-Aktie auf 35 bis 40 US-Dollar steigern zu können, was einem Plus von 49 bis 70 Prozent gegenüber dem Freitagsschlusskurs entsprechen würde. Eliott Management hatte jüngst erst eine Beteiligung von 6,2 Prozent an Juniper erworben. (ami)

Folgen Sie uns zum Thema Juniper Networks und/oder Hardware via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Juniper Networks

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...