hotel.de quartiert sich im Ausland ein

Mittwoch, 15. August 2007 14:27
hotelde_113x27.gif

(IT-Times) Auf den ersten Blick sieht das Konzept von hotel.de (WKN: 691093) relativ unspektakulär aus. Das Unternehmen vermittelt auf den eigenen Webportalen Hotelbuchungen. Dabei liegt der Fokus - und das ist das Interessante - auf Firmenkunden. Mit diesem Ansatz scheint eine Marktlücke entdeckt worden zu sein, denn nicht nur in Deutschland, sondern auch im Ausland findet diese Idee rege Resonanz.

Drei Gewinner
hotel.de agiert als Vermittler zwischen Buchungskunden auf der Nachfrageseite und Hotels auf der Anbieterseite. Hierbei bietet das Unternehmen einen kostenlosen, internet- oder telefonbasierten  Reservierungsdienst. hotel.de schafft in der Mittlerposition für Kunden und Anbieter eine Win-Win-Situation: Der Geschäftsreisende, der ein Zimmer buchen möchte, bekommt eine Preisübersicht der verschiedenen Hotels und kann zudem noch zu günstigeren Konditionen einkaufen. Provisionen für Reisebüros beispielsweise fallen weg. 

Die angeschlossenen Hotels erschließen wiederum einen weiteren Vertriebskanal mit einer für sie interessanten Zielgruppe. Außerdem ist es möglich, die Anzeige der freien Zimmerkontingente über eine IT-Anbindung automatisiert auf dem Portal darstellen zu lassen.

Nach eigenen Angaben hat hotel.de auf den Portalen monatlich 30 Millionen Seitenaufrufe bei 1,3 Millionen registrierten Buchungskunden. Hier sollen täglich 1.200 neue Nutzer hinzukommen, heißt es. Daneben gibt es spezielle Angebote für Unternehmen und ein Kooperationsnetzwerk mit über 12.000 Reisebüros und Reiseportalen wie bahn.de oder airberlin.de. Hinzu kommen Key Account-Kunden wie Procter & Gamble.

Über den Tellerrand
Was liegt für ein Unternehmen wie hotel.de näher, als die Expansion ins Ausland zu wagen? Unter der Marke TravelRes ist man bereits in Großbritannien aktiv, seit Anfang 2007 auch in Frankreich. In beiden Ländern wurden zudem Vertriebsbüros eröffnet. In Österreich und der Schweiz ist man bereits am Start, derzeit stehen Spanien und Italien auf der Agenda. Außerdem wurde 2007 mit intergema ein Tagungsvermittler übernommen, um das Produktportfolio zu erweitern.

Die Expansionsstrategie ist dabei ein zweischneidiges Schwert. Unter dem hohen Tempo und den damit verbundenen Investitionen leiden die Margen, der Umsatz aber wuchs im ersten Halbjahr 2007 um 37,4 Prozent auf 11,6 Mio. Euro. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum verzeichnete hotel.de beim Buchungsvolumen in Deutschland ein Plus von 50,6 Prozent, während das Auslandsgeschäft im um 88,7 Prozent auf 67,0 Mio. Euro gesteigert werden konnte. Als mittel- bis langfristiges Ziel hat hotel.de die Marktführerschaft im europäischen Ausland angegeben.

Meldung gespeichert unter: hotel.de

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...