Hoffnung für Infineon, Elpida und Co: DRAM Markt soll 40 Prozent wachsen

Freitag, 19. Februar 2010 18:22
Elpida Memory

EL SEGUNDO (IT-Times) - Der DRAM-Markt könnte in 2010 zum Umsatzbringer für die Hersteller im Halbleitersegment werden. Das Marktforschungsinstitut iSuppli prognostiziert dem Segment ein Wachstum um rund 40 Prozent im Jahr 2010.

Glaubt man der aktuellen Prognose, dann wäre der Einbruch des Segmentes, der über drei Jahre hinweg angehalten hatte, endlich durchbrochen. Laut aktueller Schätzung soll sich der weltweite Umsatz im DRAM-Markt in 2010 auf 31,9 Mrd. US-Dollar belaufen. Das ist ein Wachstum um 40,4 Prozent im Vergleich zum Jahr 2009, als noch 22,7 Mrd. Dollar umgesetzt worden waren.

Doch langfristig gesehen bleibt die Aussicht für den DRAM-Markt nicht ganz so rosig: Der Umsatz soll in den kommenden Jahren nicht kontinuierlich so hoch bleiben. Vielmehr rechnen die Marktbeobachter mit einem Umsatz von 30,51 Mrd. Dollar in 2011, gefolgt von 29,74 Mrd. Dollar in 2012 und 25,73 Mrd. Dollar in 2013.

Meldung gespeichert unter: Elpida Memory

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...