Groupon wartet weiter auf den großen Durchbruch

Freitag, 18. Mai 2012 13:57
Groupon.gif

(IT-Times) - Die Aktien des Daily Deal Spezialisten Groupon kletterten unmittelbar nach den jüngsten Zahlen um über 20 Prozent, nachdem das Unternehmen im operativen Geschäft einen kleinen Gewinn ausweisen konnte. Nach wie vor sind nicht alle Investmentexperten im Analystenlager überzeugt.

Investmentexperten verweisen auf Short-Eindeckungen von Profis, die ihre Positionen glattstellten, andere Analysten verweisen darauf, dass Groupon auf GAAP-Basis nach wie vor rote Zahlen schreibt. Lässt man die unbezahlten Rechnungen außer Acht, konnte Groupon im jüngsten Quartal lediglich einen operativen Gewinn von 39,6 Mio. US-Dollar realisieren. Noch sind die Befürchtungen groß, dass das Gewinnwachstum nach wie vor nicht nachhaltig ist, sollte das hohe Wachstum einmal abreißen.

Umsatzmarke von zwei Mrd. Dollar fest im Visier
Noch aber wächst Groupon (Nasdaq: GRPN, WKN: A1JMC2) in einem atemberaubenden Tempo. Nicht nur, dass der Umsatz um 89 Prozent kletterte, auch die Zahl der aktiven Kunden stieg um 140 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 36,9 Millionen Mitglieder. Im Jahr 2013 dürfte Groupon auf Jahressicht bereits mehr als 3,0 Mrd. Dollar umsetzen, nachdem in 2012 voraussichtlich die 2-Milliarden-Umsatzmarke fallen dürfte.

Und ein Ende des Wachstums ist bislang nicht in Sicht, glaubt auch Barclays Capital Experte Mark May, der sich gegenüber dem US-Sender CNBC zur aktuellen Entwicklung bei Groupon zu Wort meldete. Der Analyst verweist dabei insbesondere auch auf die Wachstumschancen im Mobile-Bereich. Die zunehmende Verbreitung von Smartphones dürfte Groupon weiteren Rückenwind verleihen, ist das Unternehmen in diesem Bereich mit seiner populären App für iOS- und Android-Telefone (5 bis 10 Millionen Downloads) vertreten.

Lockup-Periode endet am 1. Juni - Groupon CEO will Aktien behalten
Kurzfristig dürfte der Druck auf Groupon-Aktien aber weiter bestehen bleiben, gesteht auch May zu. Hintergrund ist das Ablaufen der Lockup-Periode am 1. Juni. Danach dürften Altaktionäre, Investoren und das Management Groupon-Aktien abstoßen. Rund 600 Millionen Aktien kommen dadurch neu auf den Markt, schätzt May.

Jedoch ließ Groupon-Mitgründer und CEO Andrew Mason bereits mitteilen, dass er und weitere Gründer ihre Anteile nicht verkaufen, sondern behalten wollen. Benmark Analyst Clayton Moran will erfahren haben, dass damit etwa ein Drittel der Aktien nicht auf den Markt kommen, was ein ermutigendes Zeichen sei, so der Analyst.

Kurzportrait
Die in Chicago ansässige und von CEO Andrew Mason im Jahre 2008 gegründete Groupon bietet täglich Gutschein- und Discount-Angebote (Daily Deals) auf seinen Webseiten und per Email an. Zuletzt verzeichnete das Unternehmen mehr als 140 Millionen registrierte Email-Nutzer.

Groupon operiert dabei ist zwei Geschäftssegmenten heraus: Nordamerika und International. Insgesamt ist Groupon heute in 45 Ländern weltweit aktiv. Dabei arbeitet das Unternehmen mit mehr als 190.000 Geschäften (Bath & Body Works, The Body Shop, Hyatt Regency, InterContinental Hotels, Lions Gate, Redbox, Shutterfly und Zipcar usw.) weltweit zusammen, um tägliche Sonderangebote anbieten zu können. Typischerweise erhalten Interessenten 50 bis 70 Prozent auf den gewöhnlichen Preis. Ein Deal kommt dann zu Stande, wenn sich genügend Interessenten für den Deal interessieren und einen Kauf abschließen.

Groupon Now ist ein spezielles Feature für Händler, die auf Nachfrage bestimmte Deals anbieten können. Groupon Now ist über Mobiltelefone und über die Groupon-Webseite verfügbar. Über Groupon Goods können Konsumenten direkt Gutscheine von der Groupon-Webseite kaufen. Durch Groupon Rewards können Konsumenten verschiedene Groupon-Deals (Boni) bei lokalen Geschäften durch häufige Besuche aktivieren.

Über Self-Service-Deals können Kooperationspartner und Händler eigene Deals auf ihrer eigenen Webseite starten. Groupon erhält dabei eine Provision vom Verkaufspreis, wenn ein Deal zu Stande kommt. Im Februar 2012 schluckte Groupon die Reiseseite Uptake.

Im Mai 2010 verstärkte sich Groupon durch eine Übernahme und kaufte den deutschen Marktführer CityDeal Europe GmbH. Zudem wurde der Spezialist Qpod übernommen. Ebenfalls in 2010 folgte die Übernahme von Ludic Labs. Ferner wurden die Unternehmen Mobly, Campfire Labs, die Shopping-Plattform Mertado und Adku aufgekauft. Seit 2011 ist Groupon gemeinsam mit Tencent mit dem Joint Venture GaoPeng.com auch in China am Start.

Meldung gespeichert unter: Groupon

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...