Ericsson testet LTE-Advanced Services in Australien

Long Term Evolution (LTE)

Freitag, 6. Dezember 2013 11:35
Ericsson Unternehmenslogo

STOCKHOLM (IT-Times) - Ericsson hat ein 4G-Projekt in Down-Under realisiert. Gemeinsam mit dem örtlichen Mobilfunknetzbetreiber Telstra hat der schwedische Telekommunikationsausrüster die Möglichkeiten der Erweiterung des LTE-Advanced-Netzwerks getestet. 

In einem ersten Schritt prüften Ericsson und Telstra das LTE-Advanced (kurz: LTE-A) - Netz mit einer speziellen Software des Telekommunikationsausrüsters. Bei den durchgeführten Downloads wurde dabei eine Datenübertragungsgeschwindigkeit von 300 Megabit pro Sekunde erzielt. Die Übertragungsrate wurde vor allem durch die Kombination zweier 20 Megaherz-starker Datenkanäle ermöglicht. In einem nächsten Schritt würde nun die großflächige Umsetzung und Implementierung der neuen 4G-Technologie in dem Netzwerk von Telstra anstehen. Ob der australische Telekommunikationsnetzbetreiber dabei wieder auf Ericsson setzt, ist allerdings noch unbekannt.

Meldung gespeichert unter: Ericsson

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...