Ericsson plant weitere Entlassungen - Neuauftrag aus Rumänien

Mittwoch, 9. Dezember 2009 12:25
Ericsson Unternehmenslogo

STOCKHOLM (IT-Times) - Der schwedische Telekommunikationsausrüster Ericsson AB (WKN: 850001) plant scheinbar Stellenstreichungen in Schweden. Rund 950 Mitarbeiter sollen betroffen sein.

Hans Vestberg, baldiger CEO von Ericsson, soll, so verschiedene Medienberichte, weitere Kostensenkungen planen. Davon seien auch Mitarbeiter des Unternehmens betroffen. Zwar unterhält Ericsson schon seit längerem ein Programm zur Kostensenkung, nun legt man aber scheinbar noch einmal nach. Die geplanten 950 Entlassungen seien dabei nicht Teil der bisher bekannt gegeben Restrukturierung der Kosten, sondern würden zusätzlich vorgenommen. Dabei wolle man besonders bei der Produktion von Stationen für 3G-Mobilfunknetze sparen. Hier würden künftig weniger Mitarbeiter benötigt.

Meldung gespeichert unter: Ericsson

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...