Ericsson: Nettoquartalsergebnis bricht ein

Telekommunikationsausrüstung

Freitag, 26. Oktober 2012 17:17
Ericsson Unternehmenslogo

STOCKHOLM (IT-Times) - Bei sinkenden Umsätzen brach das Ergebnis von Ericsson im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres deutlich ein. Dies ist den heute veröffentlichten Quartals- und Halbjahreszahlen zu entnehmen.

So ging der Umsatz im nun abgeschlossenen Quartal um zwei Prozent zurück und lag zuletzt bei 54,6 Mrd. Schwedischen Kronen. Das Nettoergebnis rutschte allerdings um 42 Prozent ab und erreichte 2,2 Mrd. Kronen. Somit ergab sich pro Aktie ein Ergebnis von 0,67 Kronen, was einem Rückgang um 43 Prozent entspricht. Der Cash-Flow aus operativer Tätigkeit sank von 7,0 Mrd. auf 1,6 Mrd. Schwedische Kronen.

Auf Neunmonatssicht erwirtschaftete die Ericsson AB (WKN: 850001) einen um ein Prozent gesunkenen Umsatz von 160,8 Mrd. Schwedischen Kronen. Das Nettoergebnis stieg im Vergleich zu den ersten neun Monaten 2011 um neun Prozent auf 12,2 Mrd. Schwedische Kronen. Während in den ersten neun Monaten 2011 noch ein Ergebnis von 3,42 Schwedischen Kronen in den Büchern stand, lag dieser Wert nun bei 3,77 Schwedischen Kronen. Der operative Cash-Flow wuchs auf Neunmonatssicht von 4,5 Mrd. auf 6,3 Mrd. Schwedische Kronen.

Meldung gespeichert unter: Ericsson

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...