Ericsson: Nettogewinn halbiert - Töchter belasten

Freitag, 24. Juli 2009 10:03
Ericsson Unternehmenslogo

STOCKHOLM (IT-Times) - Nachdem bereits die beiden Tochtergesellschaften Sony Ericsson und ST-Ericsson die Zahlen für das zweite Quartal 2009 veröffentlicht haben, rückte auch die Ericsson AB (WKN: 850001) selbst mit Zahlen heraus.

Wie diesen zu entnehmen ist, baute der Netzausrüster den Umsatz gegenüber dem Vorjahresquartal um sieben Prozent aus und setzte damit 52,1 Mrd. Schwedische Kronen um. Leicht gesunken ist dabei allerdings die Bruttomarge, welche nach 37 Prozent im Vorjahresquartal auf 36,3 Prozent sank. Die Schweden leiden bereits seit einigen Jahren unter der zunehmenden günstigen Konkurrenz aus Fernost.

Meldung gespeichert unter: Ericsson

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...