DreamWorks setzt künftig auf Intel

Dienstag, 8. Juli 2008 08:53
Dreamworks Animation SKG

GLENDALE - Der US-Animationsspezialist DreamWorks Animation SKG (NYSE: DWA, WKN: A0B8TN) will nach einem Bericht des Wall Street Journal künftig auf Chips aus dem Hause Intel setzen, um seine Computer-animierten Filme zu realisieren. Zuvor fungierte noch AMD aus Hauptzulieferer in Sachen Chips und Technologie für den Filmemacher.

Der angehende Deal mit Intel wird voraussichtlich die Computer-Hardware von DreamWorks, die 1.500 Hewlett-Packard Server und 1.000 Workstations mit AMD-Prozessoren umfasst, ersetzen. Stattdessen sollen neue HP-Systeme zum Einsatz kommen, die auf Intel-Chips basieren, berichtet das US-Wirtschaftsblatt weiter. Über finanzielle Details des Auftrags wurde zunächst nichts bekannt.

AMD hatte erst im April 2005 einen 3-Jahresvertrag mit DreamWorks geschlossen. Der nunmehr bevorstehende Umstieg auf Intel steht im Zusammenhang mit der Umstellung auf 3D-Technik. DreamWorks will seine künftigen Filme nur noch in 3D-Qualität produzieren, die dadurch höhere Eintrittspreise an den Kinokassen erzielen sollen.

Meldung gespeichert unter: Dreamworks Animation SKG

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...